RadioNiggli deutsch deutsch english english
Lucas Niggli - drums/percussion

SHARP - GIBBS - NIGGLI

SHARP - GIBBS - NIGGLI

Elliot Sharp; guit/bcl
Melvin Gibbs; e.bass/electr
Lucas Niggli; drums

Crossing The Waters:
Im Rahmen des zweiwöchigen Intakt Festivals in John Zorns Club The Stone im New Yorker East Village sind sich diese drei Musiker erstmals begegnet. Ein ad hoc Trio mit verschiedensten  Hintergründen und Biografien, aber mit einem klaren gemeinsamen Ziel: Instant Composing mit Hochdruck, wo Elliots Blues, Melvins Funk und Lucas Drive finden zusammenfinden, um eine aktuelle Musik zu zelebrieren.
Es hat gleich derart gefunkt, im wörtlichen Sinn, dass Melvins-Amp nach nur kurzer Zeit den Geist aufgegeben hat. Nach kleinem Unterbruch hat das Trio wieder Fahrt aufgenommen, und ein fulminantes Set hingelegt. Wie aus der Zentrifuge geschleuderte Gitarren-Sounds über rollende Beats, die mal mit  bluesiger Schwere dann wieder mit gnadenlosem Drive einen Klangstrom mit grosser Expressivität produzierten.
Ein neues Gitarren-Power-Trio mit hinreissenden Exkursen in abenteuerliche Klanglandschaften auf der Basis von Blues, Rock und Free war geboren. Gleich am Tag danach gingen die drei Musiker für Intakt Records in Brooklyn ins Studio und spielten die Platte „Crossing the Waters» ein. Sie erscheint im Frühjahr 2013.

SHARP - GIBBS - NIGGLI

Der Gitarrist Elliott Sharp gehört zu den markantesten Persönlichkeiten der New Yorker Downtown-Szene. Seit den achtziger Jahren prägt er neben MusikerInnen wie John Zorn, Arto Lindsay, Bill Frisell, Zeena Parkins, Marc Ribot oder Christian Marclay die Innovation im Grenzbereich zwischen Improvisation, Komposition, elektronischer Musik, zwischen Jazz, Blues und Rock. Über die Jahre hat Elliott Sharp seinen musikalischen Radius ständig erweitert. Neben Jazz spiele Sharp in Hardcore Gruppen, Cyberpunk-Bands, komponierte Streichquartette, Theatermusik und symphonische Werke. «Aber immer wieder kam der Gitarrist auf den Blues zurück, seine grosse Jugendliebe», schreibt die «Süddeutsche Zeitung» in einem Porträt.
Der Bassist Melvin Gibbs arbeitete während der 1980er Jahre meist in der Decoding Society des Schlagzeugers Ronald Shannon Jackson, u.a. mit Vernon Reid, aber auch in Jacksons Projekt Power Tools, dem auch der Gitarrist Bill Frisell angehörte. Bekannt wurde er zeitgleich auch als Mitglied der Formation Defunkt. Er arbeitete er (löschen) auch mit Sonny Sharrock , John Zorn und ist Mitglied der Formation Black Rock Coaltion.
Von 1994 bis 1998 gehörte er der Avantgarde-Band „Rollins Band“ an; Gibbs war an Aufnahmen mit Hip-Hop Künstlern wie dead prez, den brasilianischen Musikern Caetano Veloso und Marisa Monte, und mit Eddie Palmieri, Femi Kuti, Marc Ribot und mit Elliott Sharp beteiligt; er betätigte sich auch als Produzent für Arto Lindsay und DJ Logic
Gibbs war Mitbegründer der Punk-Funk All-Stars, in der auch James Blood Ulmer, Joseph Bowie, Vernon Reid und Ronald Shannon Jackson spielten. Mit dem Gitarristen Brandon Ross und dem Schlagzeuger JT Lewis leitete Gibbs die Band Harriet Tubman. Gegenwärtig arbeitet er in den Projekten "Elevated Entity" und "Melvin Runs the Hoodoo Down", mit dem ex Miles Davis-Gitarristen Pete Cosey und den Keyboardern John Medeski, James Hurt und Mark Batson...
Der Schlagzeuger Lucas Niggli gilt als einer der interessantesten Drummer in der jüngeren europäischen Szene zeitgenössischer Musik.
Er ist Mitglied bei Steamboat Switzerland (Avant-Core Trio mit Hammond-Orgel, mit Dominik Blum und Marino Pliakas), komponiert für und spielt mit seiner eigenen Band ZOOM und BIG ZOOM (Nils Wogram, Philipp Schaufelberger und Anne La Berge, Barry Guy), im Duo mit der Chinesin Xu Fengxia ( Black Lotos) sowie im Trio mit Barry Guy und Jacques Demierre, das Schlagzeug Duo mit Peter Conradin Zumthor und seinem internationalen Schlagzeugquartett Beat Bag Bohemia. Er ist auch Mitglied des Trios Erika Stucky Bubbles and Bangs und im Trio mit Luciano Biondini und Michel Godard zu hören.
Seine Konzertreisen führten ihn durch die ganze Welt und an viele renommierte Festivals (Berlin, Vancouver, Bath, Donaueschingen, Saalfelden, Moers, Le Mans, Willisau, Capetown uvm).
Er spielte in unterschiedlichstem Kontext Musik im Grenzbereich von Komposition und Improvisation u.a. mit Fred Frith, John Cale, Pierre Favre, Erika Stucky, Hans Koch, Peter Kowald, Samul Nori, Tom Cora, Ikue Mori, Urs Leimgruber, Arkadij Shilklopper, Jean-Luis Matinier, Wu Wei, Flea, Noldi Alder, Susanne Abbuehl, Phil Minton, Claudio Puntin, Xu Fengxia, Sylvie Courvoisier, Michael Wertmüller, David Dramm, Michel Portal, Felix Profos, Andrew Cyrille u.v.a.

SHARP - GIBBS - NIGGLI
faceboolinkedinlinkedinyoutube