RadioNiggli deutsch deutsch english english
Lucas Niggli - drums/percussion

Discografie

  Alle zeigen

BEYOND (Jürg Wickihalder, Barry Guy, Lucas Niggli)  BEYONDBEYOND (Jürg Wickihalder, Barry Guy, Lucas Niggli)
BEYOND

Jürg Wickihalder: Saxophone
Barry Guy: Bass
Lucas Niggli: Drums


Intakt Records  2017-1
CHF 25.00      Bestellen

BEYOND (Jürg Wickihalder, Barry Guy, Lucas Niggli)  BEYOND

Barry Guy The Blue Shroud Band  The Blue ShroudBarry Guy The Blue Shroud Band
The Blue Shroud

Barry Guy: Bass, Director
Savina Yannatou: Voice
Agustí Fernández: Piano
Ben Dwyer: Guitar
Percy Pursglove: Trumpet
Maya Homburger: Violin
Fanny Paccoud: Viola
Torben Snekkestad: Soprano, Tenor Sax
Michael Niesemann: Alto Sax, Oboe
Michel Godard: Tuba, Serpent
Per Texas Johansson: Tenor Sax, Clarinet
Julius Gabriel: Baritone, Soprano Sax
Lucas Niggli: Drums, Percussion
Ramón López: Percussion


Intakt Records  2016-4
CHF 30.00      Bestellen

Barry Guy hat nach den grossen Werken für das London Jazz Composers Orchestra und das Barry Guy New Orchestra eine Komposition für ein neues internationales Ensemble geschrieben: für MusikerInnen, die sowohl in der Welt der europäischen Komposition als auch in der aktuellen Improvisationsmusik zu Hause sind.
Guy's Komposition «The Blue Shroud» ist eine Hommage an Pablo Picassos Bild «Guernica». Sie erinnert an die Opfer des Bombardements, aber auch an die Verhüllung der Guernica-Tapisserie im UN-Sicherheitsrats durch ein blaues Tuch, bevor der US-Außenminister Colin Powell im September 2003 der Welt die Bombardierung und den Einmarsch in den Irak ankündigte. Die Kraft von Picassos «Guernica» versus die Macht der Militärs.
Barry Guy arbeitet mit Techniken der neuen Musik, der Jazzimprovisation, ebenso wie mit Barockmusik und einem Poem der irischen Schriftstellerin Kerry Hardie. Für die Sängerin Savina Yannatou hat er die Gedichte in ergreifende Songs gefasst. Musika­lische Fragmente von Heinrich Ignaz Franz Biber und Johann Sebastian Bach werden in die Komposition aufgenommen und führen zu den für Barry Guy typischen Klangsensibilitäten.
«Dieses Werk ist die Krönung der langen und vielseitigen Karriere von Barry Guy», schrieb die New Yorker Jazzzeitung «The New York City Jazz Record» nach der Uraufführung des 70-minütigen Orchesterwerks.

Barry Guy The Blue Shroud Band  The Blue Shroud

Barry Guy The Blue Shroud Band  Tensegrity ( 4CD Box!)Barry Guy The Blue Shroud Band
Tensegrity ( 4CD Box!)

Savina Yannatou – voice                     
Michel Godard – tuba and serpent
Ben Dwyer – guitar
Agusti Fernandez – piano
Torben Snekkestad – soprano & tenor saxes
Michael Niesemann – alto sax & oboe
Per Texas Johansson – tenor sax & clarinet
Peter Evans – trumpet
Julius Gabriel – baritone & soprano saxes
Maya Homburger – violin
Fanny Paccoud  – viola
Lucas Niggli – percussion
Ramon Lopez  – percussion
Barry Guy – bass
Recorded:
November 18 & 19 & 20, 2014at the Alchemia Club, Krakow


Nottwo Records  2016-3
CHF 45.00      Bestellen

The legendary Alchemia Club in Krakow (Poland) has played and continues to play
host to musicians worldwide to present their musical ideas.

In recent years Barry Guy had the pleasure to prepare large ensemble projects there during the daylight hours, whilst the evening has given way to small formations from within the big band  that, in a way, expose the heart and soul of the group, an ontological musical debate that informed the total experience of our work together.
Tensegrity represents the summation of three evening performances, where regular but most often new alliances came together for creative evocations in an  uncharted musical landscape.  To my ears these experiences in turn informed the Première performance of  “The Blue Shroud” at the end of our residency where a unified sense of purpose provided the listener with an especially emotional focus.

Barry Guy The Blue Shroud Band  Tensegrity ( 4CD Box!)

Keïta - Brönnimann - Niggli  KALO YELEKeïta - Brönnimann - Niggli
KALO YELE

Aly Keïta: Balafon, Kalimba
Jan Galega Brönnimann: Bass Clarinet, Contrabass Clarinet, Soprano Saxophone
Lucas Niggli: Drums


Intakt Records  2016-2
CHF 30.00      Bestellen

Aly Keïta ist einer der grossen Meister des Balafons, des westafrikanischen Xylophones. Der Musiker aus der Elfenbeinküste führte das Balofon ein in die Musik von Joe Zawinul, Omar Sosa und Jan Garbarek. Mit dem Schweizer Klarinettisten und Saxophonisten Jan Galega Brönniman und dem Schweizer Schlagzeuger Lucas Niggli verschmelzt er traditionelles afrikanisches Repertoir mit Jazz und Improvisation.
Das Album “Kalo-Yele” (‘Mondschein’ in der Bambara-Sprache) besitzt eine menschliche und gefühlsmässige Dimension,
deren Ursprung viele Kilometer von der Schweiz entfernt und mehrere Jahrzehnte zurück liegt: Niggli und Brönnimann kamen beide in Kamerun zur Welt und sind seit ihrem ersten Lebensjahr befreundet. Sie verbrachten also ihre Kindheit im Umkreis der Klänge und Ryhthmen westafrikanischer Musik. Das Repertoire und die Interaktion der drei sprengt alle Grenzen.
Der französische Jazzkritiker Thierry Quénum schreibt in den Linernotes: „Sie spielen sowohl Melodie als auch Rhythmus und berühren dabei sowohl die Ränder des Jazz als auch der Weltmusik. Ist das Jazz ? – Eindeutig! Erwarte das Unerwartete, könnte ihr Motto lauten."

Keïta - Brönnimann - Niggli  KALO YELE

Large Ensemble, Hochschule Der Künste Bern / Michael Wertmüller / Lucas Niggli / Django Bates  Terrain!Terrain! Pull Up! Pull Up!Large Ensemble, Hochschule Der Künste Bern / Michael Wertmüller / Lucas Niggli / Django Bates
Terrain!Terrain! Pull Up! Pull Up!

Jonathan Maag/Michael Gilsenan, tenor saxophone
Marc Stucki, tenor saxophone (guest on z. rat #5)
Linus Amstad, alto saxophone · Alexandre Soussi, baritone saxophone
Dave Blaser/Lukas Thöni/Julian Hesse/Nicola Habegger, trumpet & flugelhorn
Michael Buchanan/Florian Weiss/Julia Rüffert, trombone
Jonas Beck, bass trombone · Daniel Brylewski, piano
Brian Archinal, vibraphone · Jeremias Keller, bass
Lucas Niggli, drums


NEOS Jazz  2016-1
CHF 30.00      Bestellen

Large Ensemble, Hochschule Der Künste Bern / Michael Wertmüller / Lucas Niggli / Django Bates  Terrain!Terrain! Pull Up! Pull Up!

Le Miroir Du Temps / Michel Godard  A Serpents DreamLe Miroir Du Temps / Michel Godard
A Serpents Dream

Michel Godard: serpent, electric bass
Katharina Bäuml: shawm
Brunno Hellstroffer: theorbo
Lucas Niggli: drums, percussion
Airelle Besson: trumpet


Intuition Records  2015-2
CHF 30.00      Bestellen

Godard, der sich seit Ende der 1980er Jahre durch eine Reihe außergewöhnlicher Veröffentlichungen als Tubist den Ruf eines der wichtigsten europäischen Musikers im Grenzbereich zwischen Jazz, Improvisation, Folklore und Klassik erwarb, führt seit geraumer Zeit das Serpant immer wieder bei seinen Konzerten und CDs ein. Nun widmet sich der französische Ausnahmekünstler zum ersten Mal auf einem Album ausschließlich der „Schlange“, um deren zauberhafte, mysteriöse und in letzter Konsequenz doch so menschlichen Facetten besonders hervorzuheben.

Le Miroir Du Temps / Michel Godard  A Serpents Dream

Lorenz Raab Quartet  ImpassionedLorenz Raab Quartet
Impassioned

Lorenz Raab  Trumpet
Matthias Pichler  Bass
Matthias Löscher  Guitar
Lucas Niggli Drums


UNIT Records  2015-1
CHF 30.00      Bestellen

die neue Scheibe des Lorenz Raab Quartetts strotzt vor Energie, vor Lust, sich kollektiv improvisierend in einen Rausch zu spielen. Ein Quartett, das mit elektrischer Gitarre anstelle des akustischen Pianos besetzt ist deutet schon an, dass diese Musiker nicht einem traditionellen, im Mainstream des "Modern Jazz" verhafteten Klang auf der Spur sind. Die klanglich ungemein variantenreich eingesetzten, oft schrägen und spannungsreichen Klänge von Matthias Löschers Gitarre tragen denn auch viel zum Klangbild des Lorenz Raab Quartetts bei. Aber auch die feineren, impressionistischen Kompositionen von Lorenz Raab kommen im Zusammenspiel mit seinen hellhörigen, frisch und kräftig auf- und mitspielenden Bandmitgliedern wundervoll zur Geltung.

Lorenz Raab Quartet  Impassioned

SCHAERER NIGGLI Duo  ArcanumSCHAERER NIGGLI Duo
Arcanum

Andreas Schaerer Voice, Electronics

Lucas Niggli  Drums, Percussion


Intakt Records  2014
CHF 30.00      Bestellen

Vocals und Schlagzeug – das ist die Besetzung dieses Traum-Duos mit Andreas Schaerer und Lucas Niggli. Aussergewöhnliche Virtuosität und grosser Erfindungsreichtum, gepaart mit intuitiver Kommunikation und Interaktion, kreieren ein phantastisches Klanguniversum. Die beiden Schweizer Musiker erkunden die gesamte Palette der Möglichkeiten, die Stimme und Schlagzeugbieten. Der Stimmvirtuose Schaerer verfügt über den klassischem Gesang, Jodel- und Oberton-Klänge, Electronics bis zur Beat-Box. Ihm gegenüber steht mit Lucas Niggli einer der vielseitigsten Schlagzeuger Europas. Ihre Imagination und ihre Kommunikationsfähigkeiten sind der Schlüssel zu einer freien, und doch sehr präzisen Improvisations-Musik. Die Aufnahmen zu ARCANUM stammen aus dem Loft Köln. Sie sind eine Mischun von
Live- und Studioaufnahmen: eine direkte und intime, dann impulsiv und opulent klingende Duo Musik mit den
beiden archaischsten Instrumenten der Musik: Stimme und Trommel.

SCHAERER NIGGLI Duo  Arcanum

SCHAERER NIGGLI DUO  Try-Gly-Gly-Phe-MetSCHAERER NIGGLI DUO
Try-Gly-Gly-Phe-Met

Andreas Schaerer   Voice
Lucas Niggli Drums


Jazzwerkstatt  2013-5
CHF 30.00      Bestellen

Live Mitschnitt vom Jazzwerkstatt Bern Konzert im Februar 2013. Von Martin Ruch/Weltschall grandios gemischt.

«Eindrücklich», «visionär», sind die Worte, die ein Paar nach dem Konzert von Andreas Schaerer und Lucas Niggli gebraucht. «Das ist richtig reingefahren.»
Tatsächlich haben der Vokalist und der Schlagwerker kurz zuvor neue Massstäbe von Duo-Intensität gesetzt: Tirilierend, ploppend, blubbernd und knabbernd liebkost Schaerer das Mikro, er mimt die Klangfarben eines afrikanischen Sängers, plustert seine Stimme zum Monstrum auf, die sich in Fantasiesilben überschlägt – Beatboxing ist dagegen Zeitlupe. Und die Chemie mit Niggli ist verblüffend: In blindem Verständnis bearbeitet der seine Cymbaltürme, dreht mal nur an einem Reisigbesen, peitscht dann aber seine Trommlerseele in einem gewaltigen Gewitter heraus.“  ( Stefan Franzen, TagesWoche Feb. 2013 )

SCHAERER NIGGLI DUO  Try-Gly-Gly-Phe-Met

BIONDINI-GODARD-NIGGLI  MAVÌBIONDINI-GODARD-NIGGLI
MAVÌ

Luciano Biondini:  Accordeon
Michel Godard: Tuba, Serpent, E-Bass
Lucas Niggli: Drums


Intakt Records  2013-4
CHF 30.00      Bestellen

«Mavì» heisst die zweite CD des Trios Biondini-Godard-Niggli. Der Titel bezeichnet ein klares Blau – jene Farbe, die man sieht, wenn man die Erde vom All aus betrachtet. Und er sagt viel über die Klänge, die uns da beschert werden. Wir hören Musik, die aus den Sphären zu kommen scheint und doch höchst welthaltig, bewegt und sinnlich ist.
Die Musik von Biondini, Godard und Niggli lebt von ihrer Poesie, ihrer Klangschönheit, ihrer Gedankentiefe, aber auch von ihrer inneren Spannung. Diese entsteht durch das Verweben von Komposition und Improvisation. So gelingt ihnen jene Verbindung von Form und Freiheit, die den Kern des Jazz ausmacht, und wir sehen die Erde in klarem Blau.

BIONDINI-GODARD-NIGGLI  MAVÌ

SHARP - GIBBS - NIGGLI  Crossing The WatersSHARP - GIBBS - NIGGLI
Crossing The Waters

Elliott Sharp: Guitars
Melvin Gibbs: Bass
Lucas Niggli: Drums


Intakt Records  2013-3
CHF 30.00      Bestellen

Am zweiwöchigen Intakt-Festivals in John Zorns Club The Stone im New Yorker East Village fand die Premiere statt: Elliott Sharp-Melvin Gibbs-Lucas Niggli – drei Musiker mit verschiedensten Hintergründen und Biografien, aber mit einem klaren gemeinsamen Ziel: Instant Composing mit Hochdruck, wo Elliott Sharps Blues, Melvin Gibbs Funk und Lucas Nigglis Drive zusammenfinden, um eine aktuelle Musik zu kreieren. Nach dem Konzert nahm das Trio im Trout Recording Studio in Brooklyn die CD «Crossing the Waters» auf: Hinreissende Exkurse in abenteuerliche Klanglandschaften auf der Basis von Blues, Rock und Free.

SHARP - GIBBS - NIGGLI  Crossing The Waters

STEAMBOAT SWITZERLAND  ZeitschreiSTEAMBOAT SWITZERLAND
Zeitschrei

Dominik Blum, Hammond C3 Organ
Marino Pliakas, Ebass
Lucas Niggli, Drums

all compositions © michael wertmüller (Ex-Alboth!, Full Blast etc.]
Mixed by Gareth Jones (Depeche Mode, Wire, Erasure etc.)


Trost Records  2013-1
CHF 30.00      Bestellen

Vermutlich ist der grosse Schritt getan, der neue Raum erobert und erschlossen. Die Zukunft der Musik ist hier! - und dies auch schon seit bald 20 Jahren. Steamboat Switzerland gehört zu jener Avantgarde, die, auch wenn sie in die Jahre gekommen ist, unerreichbar bleibt. Damit ist vor allem die musikalische Musik, die Energie, Virtuosität und Präzision gemeint, mit der Dominik Blum, Marino Pliakas und Lucas Niggli zu Werke gehen. Und da ist natürlich der Mastermind dieser unerreichten und erratischen Rockavantgarde, die gegenwärtig vom klassischen Betrieb als exotische Alternative geadelt wird: Komponist Michael Wertmüller.  
Nun ist noch ein weiterer dazu gestossen, der dieser Musik den letzten Schliff gibt: Gareth Jones. Der englische Studio-Produzent hat den Wertmüllerschen Kompositionen, wie sie von Steamboat Switzerland live in zwei knappen Tagen eingespielt wurden, Bodenhaftung, Nachvollziehbarkeit, Durchschlagkraft aber auch spannende Details verleiht. Man muss sich das auf der Zunge vergehen lassen, um die Bedeutung dieser Zusammenarbeit zu spüren: Depeche Mode, Einstürzende Neubauten, Wire, Erasure, These New Puritans, Steamboat Switzerland. Hier hat Jones Hand angelegt, um dem musikalischen Neuland teilweise vertraute Zugänge zu verschaffen. Ich höre auf «Zeitschrei» Shellac, aber auch Emerson, Lake and Palmer und MC5.
Vielleicht schliesst sich hier der Kreis, und Adolf Wölfli, der Namenstifter dieser Band, bekommt recht: «Es wahr der Dampfer Swizerland, mit über 1,000 Passagieren an Bord. Uns're Bemühungen wurden vergolten mit nicht enden wollenden Hurra und Hochrufen, sowie Fahnenschwingen seitens der Passagiere, der Sänger=Chor Concordia von Zürich, präsentierte uns das schöne Lied.»
Das schöne Lied: Ja Freunde, hier wird Schönheit verhandelt und noch selten hat sie so dunkel, geladen und verschachtelt geklungen."
(Christian Pauli, 28. April 2013)

•    "Sonic Perversity, irresistable" (The WIRE)
•    " Die Kombination Steamboat Switzerland meets Wertmüller ist ein Glücksgriff. Ensemble und Komponist begegnen sich in Höchstform." Christian Pauli, der BUND
•    "Grenzenlos: Steamboat Switzerland
Welcher Musiker kann von sich schon behaupten, sowohl bei den Donaueschinger Musiktagen als auch beim Jazz-Festival in Moers und – auf Einladung von Patti Smith − beim Londoner Meltdown-Festival aufgetreten zu sein? Steamboat Switzerland, das Schweizer «Hammond Avantcore Trio», kann das. Denn die musikalische Neugier von Dominik Blum (Hammond-Orgel), Marino Pliakas (E-Bass) und Lucas Niggli (Schlagzeug) kennt keine Grenzen: «Die Basis müsste man eigentlich als eine Begegnung von Neuer Musik mit improvisiertem Jazz bezeichnen. Doch weitere Einflüsse von Hardcore über Noise bis zu Drum’n’Bass verleihen dem einen zeitgemässen Druck und eine erfrischend unverkrampfte Note», war selbst die altehrwürdige «NZZ» begeistert. " (Programmheft Lucerne Festival)

STEAMBOAT SWITZERLAND  Zeitschrei

STEAMBOAT SWITZERLAND EXTENDED  Sederunt PrincipesSTEAMBOAT SWITZERLAND EXTENDED
Sederunt Principes

Steamboat Switzerland Extended:
Dominik Blum, Hammond organ
Marino Pliakas, bass
Lucas Niggli, drumset
PLUS
Raphael Camenisch und Phillip Stäudlin, saxophones
Donna und Ernesto Molinari, clarinets
Nenad Markovic und Matthias Spillmann, trumpets
Dirk Amrein und  Patrick Crossland, trombones
Willy Strehler, sound ingeneer


d.b.waves Records  2013
CHF 30.00      Bestellen

Endlich ist das zur Bigband erweiterte legendäre Trio Steamboat Switzerland (daher der Name Steamboat Switzerland Extended) auf CD zu hören! Die Gruppe hat den Berner Komponisten, Aktivisten und Verleger Marc Kilchenmann um die Gestaltung eines Abends für eine von ihm frei wählbare Extended Formation beauftragt. Er hat acht Bläser zum Stammtrio hinzugefügt. Zwei eigene Stücke sowie eine Ausarbeitung eines Plans der Solothurner Avantgardisten Hermann Meier (1906 –2002) und des genialen Organums Sederunt Principes (1199) von Magister Perotin gelangten an vier CH-Konzerten im Februar 2012 zur Uraufführung. Das Churer Konzert vom 5.2.2012 ist auf dieser CD verewigt.

STEAMBOAT SWITZERLAND EXTENDED  Sederunt Principes

Paul Plimley - Barry Guy - Lucas Niggli  HEXENTRIOPaul Plimley - Barry Guy - Lucas Niggli
HEXENTRIO

Paul Plimley piano
Barry Guy   bass
Lucas Niggli  drums


Intakt Records  2012
CHF 30.00      Bestellen

Im Frühjahr 2012, während ihrer Europatournee, entstand im Loft in Köln die Studioaufnahme des «Hexentrios». Der in der Schweiz lebende Bassist Barry Guy sowie der Schlagzeuger Lucas Niggli arbeiten während der letzten Jahren intensiv zusammen. Der Pianist Paul Plimley, der Kanadier irischer Herkunft, machte sich bereits Ende der Siebzigerjahre als Mitbegründer des New Orchestra Workshop (NOW) einen Namen.
Die CD-Einspielung enthält Kondensate der Live-Erfahrung. Es sind musikalische Verdichtungen, die sich im hochkonzentierten, oft auch ruhigen Spiel, entwickeln. «Die gefühlvollen Balladen lassen uns aufhorchen», schreibt der kanadische Journalist Marc Chenard in den Liner Notes. «Viele wissen es: Diese Jungs sind imstande, gehörig zu toben, was auf der Aufnahme denn auch gebührend gewürdigt wird. Dennoch liefern sie uns hier den Beweis, dass wahre Freiheit sowohl innerhalb als auch ausserhalb der Grenzen des Möglichen ausgelotet werden kann.»

Paul Plimley - Barry Guy - Lucas Niggli  HEXENTRIO

Lucas Niggli Peter Conradin Zumthor DRUM DUO  SpiegelLucas Niggli Peter Conradin Zumthor DRUM DUO
Spiegel

Lucas Niggli  Drums, Percussion
Peter Conradin Zumthor, Percussion


Edition Therme Vals  2011-4
CHF 30.00      Bestellen

Mit dieser zweiten CD des Duos haben Lucas Niggli und Peter Conradin Zumthor ein Sound-Erlebnis in der Therme geschaffen, das tief berührt. Sie interpretieren gekonnt die Auftragswerke, die Barry Guy und Fritz Hauser speziell für die Therme Vals und für das Drum Duo Niggli-Zumthor komponiert haben und ergänzen das Werk durch Eigenkompositionen voller Ausdruckstärke. Entstanden ist ein ergreifendes und berauschendes Klangerlebnis, uraufgeführt im September 2011 und live aufgenommen in der Therme Vals.

Lucas Niggli Peter Conradin Zumthor DRUM DUO  Spiegel

Lucas Niggli BIG ZOOM  POLISATIONLucas Niggli BIG ZOOM
POLISATION

Anne La Berge: Flutes, Electronics
Nils Wogram: Trombone, Melodica
Philipp Schaufelberger: Guitar
Barry Guy: Bass
Lucas Niggli: Drums, Percussion


Intakt Records  2011-4
CHF 30.00      Bestellen

Lucas Niggli hat BIG ZOOM umgebaut. Zur Kernbesetzung mit Philipp Schaufelberger (E-Gitarre) und Nils Wogram (Posaune) stiessen zwei erfahrene Improvisatoren von erheblichem Kaliber: der englische Bassist Barry Guy und die amerikanische Flötistin und Elektronikerin Anne La Berge, beide «ausgeprägte Charakterköpfe», wie Niggli seine Wahl begründet. Die neue Big Zoom bewegt sich hin zu einer Konzeption, die der Improvisation und radikalen Klanglichkeit der E-Musik-Avantgarde viel Raum einräumt, ohne sich dabei der Eloquenz und Raffinesse des virtuosen Jazzspiels zu entledigen, in welchem Schaufelberger und Wogram so versiert sind.
Mit seiner hochversierten Crew hat sich Niggli auf der vorliegenden CD “Polisation” erneut auf Entdeckungsreise begeben, bei der sich die überraschendsten Ausblicke eröffnen. Seine Abenteuerlust ist ungebrochen.

Lucas Niggli BIG ZOOM  POLISATION

Lucas Niggli Drum Quartett: BEAT BAG BOHEMIA  THE FELLOWSHIP OF THE DRUMS - a Film by Martin FuchsLucas Niggli Drum Quartett: BEAT BAG BOHEMIA
THE FELLOWSHIP OF THE DRUMS - a Film by Martin Fuchs

Rolando Lamussene - Djembe, Voice, Mbira, Percussion
Kesivan Naidoo - Drums , Percussion
Peter Conradin Zumthor - Drums Percussion
Lucas Niggli - Drums , Percussion , Composition


Intakt Records  2011-3
CHF 30.00      Bestellen

Eine Reise zwischen subtilen Poesiegebilden und wahren Trommelfeuerwerken verspricht Lucas Niggli, wenn er
mit Rolando Lamussene, Peter Conradin Zumthor und Kesivan Naidoo in den Kreis seiner Drums steigt.
«Beat Bag Bohemia» ist denn auch kein gewöhnliches Drum-Quartett. Es ist ein Lebensgefühl, das die vier Komplizen verbindet:
Mit überschäumender Spiel- und Lebensfreude spielen sie kompromisslos gegen gängige Hörmuster an.
Und entwickeln dabei einen Sog, dem sich niemand entziehen kann.

Der Regisseur Martin Fuchs hat «Beat Bag Bohemia» auf zwei Tourneen durch das südliche Afrika und Europa begleitet.
In seinem musikalischen Roadmovie verwandelt er die Zuschauer zu intimen Begleitern der vier Komplizen,
lässt sie eintauchen in Musik und eine berührende Freundschaft. Zwischen dem riesigen Arsenal an Trommeln, Gongs, Becken
und anderen Perkussionsinstrumenten spielt eine Geschichte, die so farbig, rhythmisch und kontrastreich ist, wie die Musik der Vier,
die kompromisslos ihr «Ding» durchzuziehen. Ein Unterfangen, bei dem sie Kopf und Kragen riskieren – und alles gewinnen.

Camera: Nathalie Haarhoff, Martin Fuchs
Music: Lucas Niggli Drum Quartet. Compositons: Lucas Niggli
Produced by Martin Fuchs, The Washing Line 2011
Original version: English, Portuguese, Swiss-German
Subtitles for English, German, Swiss-German. DVD PAL.16:9. 57Minutes. Colour

Lucas Niggli Drum Quartett: BEAT BAG BOHEMIA  THE FELLOWSHIP OF THE DRUMS - a Film by Martin Fuchs

Biondini Godard Niggli  What is There What is NotBiondini Godard Niggli
What is There What is Not

Luciano Biondini accordeon

Michel Godard tuba, serpent, ebass

Lucas Niggli


Intakt Records  2011-2
CHF 30.00      Bestellen

Wenn Luciano Biondini, Michel Godard und Lucas Niggli gemeinsam musizieren, verschwimmen die Grenzen von
Alter und Neuer Musik, von imaginärer Folklore und jazz -inspirierter Improvisation. Das wäre – und das Bild von den Höhen er scheint gar nicht so unpassend – auf der Bergspitze des Mont Dolent, nahe dem Mont Blanc. Alpenländisch und zugleich mediterran, filigran gewoben und durchzogen von starken Melodien, angetrieben von
ebenso kräftigen wie sensiblen, dabei oft komplexen Rhythmen, entwerfen die drei große Bögen – über die Zeiten, die Gemütsverfassungen, die Regionen, die Kontinente. Memorieren und erfinden gehen Hand in Hand, verbinden sich zu einem gemeinsamen Atem, finden zu einer Musik von großer Leichtigkeit, gestalten die Zusammenkunft zu einem vor Freude vibrierenden Fest.
(Bert Noglik, aus den Liner Notes)

Biondini Godard Niggli  What is There What is Not

Lorenz Raab Quartet  ExpandedLorenz Raab Quartet
Expanded

Lorenz Raab (A, trp)
Michel Godard (F, tuba)
Eirik Hegdal ( N, sax)
Lucas Niggli, drums


UNIT Records  2011-12
CHF 30.00      Bestellen

Immer wieder überrascht Lorenz Raab als einfallsreicher Konzeptebastler mit offenem Blick nach vorn. In seinen unorthodox besetzten Projekten „:xy band“ und „BLEU“ beweist er das in verblüffender Kontinuität. Mit komplett neuen Spielpartnern quer durch Europa ist nun „expanded“ besetzt. Und mit was für welchen! Allesamt exponierte Vertreter der improvisierten Musik ihrer Länder und außerordentliche Instrumentalisten, haben sie klingende Namen weit über die Grenzen hinaus.

Lorenz Raab Quartet  Expanded

Felix Profos  FORCEMAJEUR  Lingua MortuorumFelix Profos FORCEMAJEUR
Lingua Mortuorum

Felix Profos, Komposition, Keyboard
Vera Kappeler, Klavier, Harmonium, Toy Piano
Raphael Camenisch, Saxophon
Sebastian Pottmeier, Saxophon
Christian Weber, Kontrabass
John Eckhardt, Kontrabass
Lucas Niggli, Schlagzeug


ZHdK Records / Zürich  2011
CHF 30.00      Bestellen

Felix Profos  FORCEMAJEUR  Lingua Mortuorum

STEAMBOAT SWITZERLAND  Get Out Of My Room / FELIX PROFOSSTEAMBOAT SWITZERLAND
Get Out Of My Room / FELIX PROFOS

Dominik Blum - Hammond Organ, Analogue Electronics, Synths, Vocals

Marino Pliakas - E-Bass

Lucas Niggli - Drums, Percussion


GROB  2010
CHF 30.00      Bestellen

Das Auftragswerk von SWR und STEAMBOAT SWITZERLAND an den Schweizer Komponisten Felix Profos für die Donaueschinger Musiktage 2006 liegt nun endlich auf Tonträger vor.
Minutiös strukturierte Klangmassenobsession.
Ein gedehnter Schrei durch alle Frequenzbänder, über eine Stunde hinweg.
Die sechste Platte des Avant-Core-Noise-Trios Steamboat Switzerland entstand in Zusammenarbeit mit dem Komponisten Felix Profos. Von ihm stammt die vierteilige, exakt ausnotierte Partitur "Get Out Of My Room" - auf die die Musiker von Steamboat Switzerland auf ihre ganz eigene Weise reagieren. Kein "Improvisieren über ein Thema", sondern ein Dagegenstemmen von Klangwänden, unüberbietbar massiv und mikroskopisch  feingliedrig zugleich.

STEAMBOAT SWITZERLAND  Get Out Of My Room / FELIX PROFOS

Lucas Niggli / Peter Conradin Zumthor DRUM DUO  PROFOSLucas Niggli / Peter Conradin Zumthor DRUM DUO
PROFOS

Lucas Niggli      Drums, Percussion, Gongs
Peter Conradin Zumthor   Drums, Percussion, Gongs

Felix Profos       Compositions. Producer
Willy Strehler    Sound Engineer, Producer


Not Two Records  2009-5
CHF 30.00      Bestellen

Alfred Zimmerlin in seinen Linernotes:  ......Musik mit Schärfe und Härte. Insistierend. Elementar. Motorisch. Von den zwei Drum-Sets sind nicht die gewohnten Klänge von Becken und Trommeln zu hören, die Metallklänge sind präpariert, sozusagen «verschmutzt». Ihr Klang irritiert, er hat etwas Ersticktes. Kein Nachklingen von Becken oder Chimes also, keine konkreten Tonhöhen, sondern für jedes Stück eine überschaubare Anzahl von präzise ausgehörten und differenziert ausbalancierten Klängen....Es gelingt ihnen, daraus mehr als die «Fotografie» einer Konzertaufführung zu machen, und zwar gerade, weil sie mit viel Gespür für Kinesis und Katharsis von Profos' Werken eine stimmige musikalische Umgebung geschaffen haben, welche einen die Compact Disc als Ganzheit erleben lässt: die Lautsprecher lassen eine Klang-Raum-Zeit-Skulptur entstehen, welche gleichermassen Kopf, Herz und Körper herausfordert und bewegt.

Lucas Niggli / Peter Conradin Zumthor DRUM DUO  PROFOS

Barry Guy & London Jazz Composers Orchestra  HARMOS, Live at Schaffhausen, A Film by Jürg and Marianne RuferBarry Guy & London Jazz Composers Orchestra
HARMOS, Live at Schaffhausen, A Film by Jürg and Marianne Rufer

Barry Guy: Director, Bass
Evan Parker: Reeds
Mats Gustafsson: Reeds
Trevor Watts: Reeds
Simon Picard: Reeds
Pete McPhail: Reeds
Conrad Bauer: Trombone
Johannes Bauer: Trombone
Alan Tomlinson: Trombone
Henry Lowther: Trumpet
Herb Robertson: Trumpet
Rich Laughlin: Trumpet
Per Åke Holmlander: Tuba
Phil Wachsmann: Violin
Barre Phillips: Bass
Paul Lytton: Percussion
Lucas Niggli: Percussion
Howard Riley: Piano


Intakt Records  2009-2
CHF 30.00      Bestellen

"Ein grosser Gesang. «Harmos» von Barry Guy gleicht einem musikalischen Manifest – ein Werk, das Struktur und Freiheit in ein dialektisches Spannungsfeld versetzt und sich zu einer der elementaren Qualitäten der Musik bekennt: zur Melodie. Eine Feier, ein Fest."    Bert Noglik, Liner notes

Barry Guy & London Jazz Composers Orchestra  HARMOS, Live at Schaffhausen, A Film by Jürg and Marianne Rufer

Barry Guy London Jazz Composers Orchestra feat. Irene Schweizer  Radio Rondo / Schaffhausen-ConcertBarry Guy London Jazz Composers Orchestra feat. Irene Schweizer
Radio Rondo / Schaffhausen-Concert

Barry Guy:director, bass, Irène Schweizer: piano, Evan Parker: reeds, Mats Gustafsson: reeds, Trevor Watts: reeds, Simon Picard: reeds, Pete McPhail: reeds, Conrad Bauer: tmb, Johannes Bauer: tmb, Alan Tomlinson: tmb, Henry Lowther: tpt, Herb Robertson: tpt, Rich Laughlin: tpt, Per Åke Holmlander, tuba, Phil Wachsmann: violin, Barre Philips: bass, Paul Lytton: percussion, Lucas Niggli: percussion


Intakt Records  2009-1
CHF 30.00      Bestellen

Als Glücksfall» beschreibt der Jazzkritiker Christian Rentsch die Begegnung von Irène Schweizer mit dem London Jazz Composers Orchestra, von dem nun nach “Theoria” und “Double Trouble Two” die dritte CD zeugt.
Im Auftrag des Schaffhauser Jazzfestival 2008 komponierte Barry Guy ein neues Werk für das London Jazz Composers Orchestra mit Irène Schweizer am Piano. Die Komposition mit dem Titel «Radio Rondo» gibt der Pianistin Raum, als Solistin inmitten der britischen All-Star-Besetzung zu brillieren. Das London Jazz Composers Orchestra trat in Schaffhausen nach einer zehnjährigen Konzertpause erstmals mit verjünger Besetzung und neuen Namen wie Mats Gustafson, Herb Robertson, Rich Laughlin und Lucas Niggli auf.
Mehr Infos auf INTAKT Records.

Barry Guy London Jazz Composers Orchestra feat. Irene Schweizer  Radio Rondo / Schaffhausen-Concert

Xu Fengxia - Lucas Niggli  BLACK LOTOSXu Fengxia - Lucas Niggli
BLACK LOTOS
Xu Fengxia ( China)  Guzheng, Sanxian, Voice
Lucas Niggli ( Ch) Drums, Percussion
Intakt Records  2009
CHF 30.00      Bestellen

Dieses Duo ist weit mehr als ein Duo: Nicht nur, dass Lucas Nigglis Klangkörper aus mehreren Teilen besteht, die alle für sich schon eigenständige Instrumente sind: Xu Fengxia wechselt zwischen ihren beiden Saitenistrumenten Guzheng und Sanxian und setzt parallel dazu auch ihre unglaubliche Stimme ein. So reicht die Spannweite der Musik von solistischen Momenten über das intime Zwiegespräch fast bis zu orchestraler Fülle, vom kurzen Monolog im Zwischenraum bis zum vielbeinigen ekstatischen Ritt über eine unendlich weite Steppe. Chinesische Oper, mongolischer Kehlkopf- und Obertongesang, Heavy Metal, traditionelle chinesische Volksmusik, Noise, zeitgenössische westliche Musik, afrikanische Rhythmen und Jazz: Ethnologie, Musikgeschichte, Ge- schichten, die Spannung des Augenblicks,alles vereint im Instant Composing von Niggli und Xu. 

Recorded at Loft Cologne, December 9, 2007 and mixed at Ton-Art Studio, February 27, 2008 by Christian Heck. Mastered February 10, 2009 at Studio Klangdach by Willy Strehler. Cover art: Gerda Steiner/Jörg Lenzlinger. Cover design: Jonas Schoder. Fotos: Alberto Placido. Liner notes: Steff Rohrbach. Intakt CD 164  EAN_7640120191641

Xu Fengxia - Lucas Niggli  BLACK LOTOS

Fred Frith & Arte Quartet  The Big PictureFred Frith & Arte Quartet
The Big Picture
Fred Frith: Guit  &  Arte Quartet: Sascha Armbruster, Beat Hofstetter, Beat Kappeler, Andrea Formenti.
with Katharina Weber: piano and Lucas Niggli: Drums, Percussion
Intakt Records  2009
CHF 30.00      Bestellen

In der Komposition "The BIg Picture" von Fred Frith ffür das Basler Saxophon Quartet ARTE sind Katharina Weber und Lucas Niggli als Gast-Solisten zu hören.

Fred Frith & Arte Quartet  The Big Picture

Lucas Niggli Drum Quartet  BEAT BAG BOHEMIALucas Niggli Drum Quartet
BEAT BAG BOHEMIA

Rolando Lamussene Djembe, Mbira, Voice, Percussion
Kesivan Naidoo Drums, Percussion, Gongs
Peter Conradin Zumthor Drums, Percussion, Gongs
Lucas Niggli Drums, Percussion, Gongs


Intakt Records  2008
CHF 30.00      Bestellen

Beat Bag Bohemia steht mit einem Bein in Afrika, mit dem anderen in Europa. Das Ensemble besteht ausschließlich aus Schlagwerkern: zwei Schweizer, zwei Afrikaner. Alternierend ist jeder sowohl Begleiter als auch Solist,  Groove-Meister, Geräuschmacher und Melodiker. Rolando Lamussene aus Mocambique ist als Djembe-Spieler ein intuitiver Rhythmiker. Für den Handtrommler, der aus einer mündlichen Tradition stammt, ist das Gedächtnis die Schatzkammer: Er ist in der Lage in großen dramaturgischen Bögen zu denken und komplexeste Abläufe in kürzerster Zeit zu memorieren, eine Fähigkeit, die er durch seine Mitgliedschaft bei der National Song & Dance Company of  Mozambique perfektioniert hat. Dagegen ist Kesivan Naidoo ein lupenreiner Jazzdrummer, nur dass er Jazz auf südafrikanische Weise spielt - im tanzbaren Jive-Stil. Sein Timing ist präzise, sein Swing wunderbar pulsierend und sein Sound bestechend.Peter Conradin Zumthors besonderes Interesse gilt den neuen Spielarten des Rockschlagzeugs: New Metall, Grindcore, Noise. Lucas Niggli, von dem die Kompositonen stammen, fungiert als Bindeglied.
Wenn nötig setzt er Akzente und sorgt für die entscheidenden Richtungswechsel. Afro-Drum Ensemble hieß in den fünfziger Jahren die Formation, mit der Art Blakey die Tradition der reinen Schlagwerk-Orchester im Jazz begründete.  Max Roach folgte in den Sechzigern mit der M’Boom Re:Percussion-Gruppe nach. In den achziger Jahren machte Pierre
Favre mit einer hochkarätigen Formation namens Singing Drums Furore. «Beat Bag Bohemia schlägt nun das nächste  Kapitel im Buch der Trommeln auf,» schreibt Christoph Wagner in den Liner Notes.

Lucas Niggli Drum Quartet  BEAT BAG BOHEMIA

Lucas Niggli ZOOM MEETS ARTE QUARTETT  CRASH CRUISELucas Niggli ZOOM MEETS ARTE QUARTETT
CRASH CRUISE

Nils Wogram - trombone, melodica, voice; Philip Schaufelberger - guitar; Lucas Niggli - drums, percussion; Beat Hofstetter - soprano- and tenorsax; Sascha Armbruster - alto-, soprano- and tenorsax; Andrea Formenti - tenor- and sopranosax; Beat Kappeler - bariton- and sopranosax.
Performing with virtuosity, an intriguing variety of sounds, a blend of composed structures and improvisation, all of this happens by combining two outstanding jazz-formations: Lucas Niggli Zoom and the Basler saxophone quartet ARTE Quartett are going on a Crash Cruise.


Intakt Records  2007
CHF 30.00      Bestellen

Das Trio ZOOM legte auf Intakt Records breits fünf CDs vor, die den wundersamen Klangraum von Lucas Nigglis Kompositionen und Improvisationen dokumentieren. Zoom arbeitet seit bald zehn Jahren an der Verschmelzung von komponierten Strukturen, genau festgelegten Formabläufen und Improvisationen. Diese Charakterisierungen treffen auch auf das in Basel ansässige international tätige und bekannte Saxophon Quartett ARTE zu. Das Repertoir des Arte Quartetts reicht von Arvo Pärt, Phil Glass, Steve Reich bis zu Werken von Fred Frith und Pierre Favre. Eine Kooperation der beiden «Working-Bands» unter der Leitung von Lucas Niggli führte zum Abenteuer von «Crash Cruise»
Nigglis Kompositionen haben eine ganz eigene Machart. Sie sind den Interpreten auf den Leib geschrieben und erlauben den Improvisatoren gleichzeitig viele Freiheiten. Festgelegtes wird von unerwarteten Interventionen dynamisiert, Formen aufgebrochen und auf Risiko gespielt. Es findet sich Heftigkeit neben Elegie, Dichte gepaart mit Ruhe.
«Der Sound von Crash Cruise bewegt mich», schreibt der New Yorker Saxophonist Tim Berne in den Liner Notes zur CD.

Lucas Niggli ZOOM MEETS ARTE QUARTETT  CRASH CRUISE

STEAMBOAT SWITZERLAND  Zone 2STEAMBOAT SWITZERLAND
Zone 2

Dominik Blum - Bösendorfer Imperial, Electronics
Marino Pliakas - Accoustic Guitar, Electronics
Lucas Niggli - Drums Percusionspan.


Grob  2007
CHF 30.00      Bestellen

"Steamboat Switzerland show how avantgarde and hardcore CAN fit together. The said «hardest working band in the noisebiz» synthesize contemporary music, hardcore, 'prog' and noisy improv in awe inspiring live performances."
»Zone 2« ist die fünfte CD des Power-Trios Steamboat Switzerland und die vierte, die die Schweizer auf GROB veröffentlichen (2001: Budapest, GROB 315; ac/dB [Hayden], GROB 316; 2005: Wertmüller, GROB 655). Steamboat Switzerland – Dominik Blum, Orgel; Marino Pliakas, E-Bass; Lucas Niggli, Drums – sind eine mitreißende Live-Band, die in ihrer Auseinandersetzung mit Sludge Metal, Post-Serialismus und Free Jazz zu einer absolut eigenständigen Ausdrucksweise und Spielhaltung gelangt sind. Ihre Platten unterscheiden sich aber deutlich von ihrem bereits klassischen Live-Repertoire (die Band hat in den zehn Jahren ihres Bestehens mehrere hundert Konzerte gespielt). Zwar sind ihre Alben live eingespielt, mitunter nach Konzertmitschnitten entstanden. Aber sie folgen jeweils einem strengen, einmaligen, bis dahin von der Band nicht oder nur vorläufig erprobten Konzept. Und so wie die Alben die Live-Situation nicht wiederzuspiegeln versuchen, so sollen Auftritte nicht das Programm der gerade aktuellen CD zum Inhalt haben. »Zone 2« macht da keine Ausnahme: Es handelt sich um die erste Aufnahme, die in erster Linie auf akustischen Instrumenten eingespielt wurde, die Amplifizierung steht nicht im Vordergrund. Marino Pliakas wechselt zur akustischen Gitarre, Lucas Niggli spielt ein reduziertes Schlagzeug-Set und Dominik Blum ist am Piano zu hören. Die Musik – ein kontinuierliches Stück – ist improvisiert.

STEAMBOAT SWITZERLAND  Zone 2

BIG ZOOM  Celebrate DiversityBIG ZOOM
Celebrate Diversity
Nils Wogram (Trombone), Claudio Puntin (Clarinets), Philipp Schaufelberger (Guitar), Peter Herbert (Acoustic Bass),
Lucas Niggli (Drums, Percussion.
Release November 2006.
Intakt Records  2006
CHF 30.00      Bestellen

BIG ZOOM  Celebrate Diversity

Demierre Guy Niggli  BrainforestDemierre Guy Niggli
Brainforest
Jaques Demierre - Piano
Barry Guy - Bass
Lucas Niggli - Drums

Intakt Records  2005
CHF 30.00      Bestellen

Dicht und sensibel, präzise und leidenschaftlich !», lautete der Presse-Kommentar nach dem Auftritt des Trios von Jacques Demierre, Barry Guy und Lucas Niggli vor gut 3000 HörerInnen auf der grossen Bühne des Jazzfestival Moers 2003. Das Publikum war begeistert. Und dies bei einem Piano-Trio, das keineswegs als «klassische» Jazz-Formation auftritt. Mit Jacques Demierre (Genf), Barry Guy (Zürich/ Irland) und Lucas Niggli (Zürich) haben sich drei Musiker verschiedener Generationen und Herkunft gefunden, die über immense instrumentaltechnische Kenntnisse verfügen und deren gemeinsames Interesse die Lust am leidenschaftlichen Spiel ist. Die drei Musiker bewegen sich sowohl im Kontext der freien Improvisation als auch im weiten Feld der zeitgenössischen komponierten Musik. Aus beiden Traditionen lassen sie sich hörbar inspirieren. Offene Rhythmik sowie eine reichhaltige Palette von Klangfarben prägen das Spiel des Trios.

Demierre Guy Niggli  Brainforest

STEAMBOAT SWITZERLAND  WertmüllerSTEAMBOAT SWITZERLAND
Wertmüller

Dominik Blum - Hammond Organ
Marino Pliakas - e-Bass
Lucas Niggli - Drums
Guest: lieder vocals on 2/4/8/9/10/11


Grob  2004
CHF 30.00      Bestellen

"Actually, given the energy and the sound, maybe this trio is Grob's Motörhead? (...)To have brainy music sound like coming from the guts, you have to be good. Steamboat Switzerland are really good."  François Monti, MUSIQUE MACHINE
"Die Kombination Steamboat Switzerland meets Wertmüller ist ein Glücksgriff. Ensemble und Komponist begegnen sich in Höchstform."
Christian Pauli, der BUND
"Das Schweizer Trio erfindet sich abermals im Darkroom des scharlachroten Königs zwischen kopulierender Freiheit und Ordnung neu und verteilt dabei im stoischen Schweinsgalopp dialektische Punktmassagen ohne Wenn und Aber." [hab ich, mp, jetzt glaub nur so halb verstanden...Honker, TERZ

STEAMBOAT SWITZERLAND  Wertmüller

Lucas Niggli Zoom Ensemble  SweatLucas Niggli Zoom Ensemble
Sweat
Phil Minton - Vocals • hilipp Schaufelberger - Guitar • Claudio Puntin - Clarinets • Nils Wogram - Trombone • Lucas Niggli - drums, composition • Ensemble Neue Musik Zürich (fl, vl, vc, p, vib, tuba
Intakt Records  2004
CHF 30.00      Bestellen

In seiner Zusammenarbeit mit dem Ensemble Neue Musik zeigen sich viele von Nigglis Kompositionen als Suiten. Das erste Stück beispielsweise ist eine hymnenartige Anti-Nationalismus-Suite, welches Minton, der seit seiner fantastischen Gesangsversion der Anarchiehymne als Spezialist in Sachen Anti-Hymnen gesehen wird, auf den Leib geschrieben scheint. Der Schlagzeuger erklärt dabei, dass sich die "Schweisshaftigkeit" des Projekts sowohl positiv, im Sinne des Schweisses einer gelungenen Konzertaufführung ("Ich liebe die Intensität und die Energie, das Schaffen der Musik, welches höchste physische und mentale Präsenz verlangt"), als auch eher schwierig ("das Schreiben dieses Programms war wie eine Krankheit, wie Fieber") gestaltet habe.
(Auszug aus John Corbetts LinerNotes)

Lucas Niggli Zoom Ensemble  Sweat

Lucas Niggli BIG ZOOM  Big BallLucas Niggli BIG ZOOM
Big Ball
Claudio Puntin - Clarinets • Nils Wogram - Trombone • Philipp Schaufelberger - Guitar • Peter Herbert - Accoustic Bass • Lucas Niggli - Drums, Percussion
Intakt Records  2003
CHF 30.00      Bestellen

Ein Mitschnitt vom gefeierten Debut am Jazzfestival Willisau 2002, im Studio zu einem wundervollen Gesammtklang nachproduziert. «Niggli rhythmisiert die Tonfolgen, lagert sie seinem Schlagwerk vor, spielt dirigierend hinter den Bläsern, dem Bass und der Gitarre, steuert mit Finesse, mit Druck und Wut. Es entsteht Musik, die sich aus sich selbst schält, durch sich hindurch läuft, sich laufend transformiert, aus sich heraus wächst, Höhe gewinnt, Brücken übers ganze zwanzigste Jahrhundert spannt." Peter Weber»

Lucas Niggli BIG ZOOM  Big Ball

Lucas Niggli ZOOM  Rough RideLucas Niggli ZOOM
Rough Ride
Nils Wogram - Trombone, Melodica • Philipp Schaufelberger - Guitar • Lucas Niggli - Drums, Percussion
Intakt Records  2003
CHF 30.00      Bestellen

Nach unzähligen Live-Konzerten die zweite Produktion vom Trio ZOOM - konsequenterweise auch ein Live-Mitschnitt - von den beiden Jazzfestivals Saalfelden (A) und Schaffhausen (CH) aus dem ZOOM-Jahr 2002. Ein Zeugnis von der grossen Wendigkeit, Vertrautheit dieses aussergewöhnlichen Trios - (den Stuntmen des Jazz, wie ein Kritiker mal relativ hilflos verkündete...). «Alles schwingt und läuft in Hochspannung ineinander und ergibt doch EIN sinnvolles organisches Ganzes, das zur Begeisterung übergenug Anlass gibt.» Marcus Maida/Jazzthetik.

Lucas Niggli ZOOM  Rough Ride

Lucas Niggli ZOOM  Spawn of SpeedLucas Niggli ZOOM
Spawn of Speed
Nils Wogram - Trombone · Philipp Schaufelberger - Guitar
Lucas Niggli - Drums, Percussion
Intakt Records  2001
CHF 30.00      Bestellen

Das erste Oeuvre von Lucas Nigglis Trio. Eine inspirierte Studioproduktion mit der Energie einer eingespielten live-Formation. Und einem wunderbaren Sound!

Lucas Niggli ZOOM  Spawn of Speed

STEAMBOAT SWITZERLAND  ac/dB [hayden]STEAMBOAT SWITZERLAND
ac/dB [hayden]

Dominik Blum - Hammond Organ, Electronics, Piano
Marino Pliakas - E-Bass
Lucas Niggli - Drums, Percussion


GROB  2001
CHF 30.00      Bestellen

Sam Haydens extravagante Kompositionen erstmals auf CD und LP!

STEAMBOAT SWITZERLAND  ac/dB [hayden]

STEAMBOAT SWITZERLAND  BudapestSTEAMBOAT SWITZERLAND
Budapest
Dominik Blum - Hammond Organ, Electronics
Marino Pliakas - E-Bass
Lucas Niggli - Drums, Percussion
GROB  2001
CHF 30.00      Bestellen

Magyar! Paprikascharfe Klangbilder, live aus der Mücsarnok/Kunsthalle in Budapest!

STEAMBOAT SWITZERLAND  Budapest

STEAMBOAT SWITZERLAND  Unkonwn SongSTEAMBOAT SWITZERLAND
Unkonwn Song
Dominik Blum - Hammond Organ, Korg MS 20
Marino Pliakas - E-Bass
Lucas Niggli - Drums, Percussion
GROB  2001
CHF 12.00      Bestellen

Der ultimative Bonus in Vinyl zu »Budapest« und »ac/dB«!

STEAMBOAT SWITZERLAND  Unkonwn Song

Pierre Favre's European Chamber Ensemble  Pierre Favre's European Chamber Ensemble

Pierre Favre - Percussion • Lucas Niggli - Percussion • Roberto Ottaviano - Saxophon • Michel Godard - Tuba, Serpent • Philipp Schaufelberger - Guitar • Karel Boeschoten - Violine • Marius Ungureaunu - Viola • Pierre-François Massy - Bass

Intakt Records  2000
CHF 30.00      Bestellen

Die orchestrale Antwort auf Singing Drums. Pierre Favres unverkennbare Handschrift.

Pierre Favre's European Chamber Ensemble  

Lucas Niggli & Anna Grichting  Border MeetingsLucas Niggli & Anna Grichting
Border Meetings
Anna Grichting - Vocals, Tuning Box • Jean-Jancques Pedretti - Trombone, Shell, Alphorn • Martin Schütz - Electric Cello, Sampler • Lucas Niggli - Drums, Percussion
Altri Suoni  2000
CHF 30.00      Bestellen

Eine sehr sorgfältige Arbeit der Genferin Anna Grichting über die geteilten Städte Berlin, Belfast und Beiruth.

Lucas Niggli & Anna Grichting  Border Meetings

Lucas Niggli & Sylvie Courvoisier  LavinLucas Niggli & Sylvie Courvoisier
Lavin
Lucas Niggli - Drums, Percussion · Sylvie Courvoisier - Piano
Intakt Records  1999
CHF 30.00      Bestellen

Intensive Kammermusik. Nach einer Tournee erimprovisiert. Mit sehr schönem CD-Sound.

Lucas Niggli & Sylvie Courvoisier  Lavin

STEAMBOAT SWITZERLAND  LiveSTEAMBOAT SWITZERLAND
Live
Dominik Blum - Hammond Organ, Korg MS 20
Marino Pliakas - E-Bass
Lucas Niggli - Drums, Percussion
UNIT Records  1998
CHF 30.00      Bestellen

Vieler Leutes Lieblings-CD. Vom Sound (Stephan Wittwer) bis zum Cover ein starkes Stück!

STEAMBOAT SWITZERLAND  Live

Roots Of Communication  Al Valico dei SecoliRoots Of Communication
Al Valico dei Secoli
Robert Morgenthaler - Trombone, Digeridoo • Esther Flückiger - Piano • Marianne Schuppe - Vocals • Jean-Jacques Pedretti - Trombone, Dung, Vocals • Jacques Siron - Double Bass • Lucas Niggli - Drums, Percussion
Esperia  1998
CHF 30.00      Bestellen

Ein musikalisches Projekt auf den Spuren der Valser. Äusserst vielschichtig. Darunter auch ein Stück von Lucas Niggli.

Roots Of Communication  Al Valico dei Secoli

 Michel Wintsch  & Road Movie feat. Gerry Hemingway Michel Wintsch
& Road Movie feat. Gerry Hemingway
Franziska Baumann - Flute, Vocals • Nathalie Saudan - Violin • Daniela Beltramineli - Violin • Peter Schärli - Trumpet
Jean-Jacques Pedretti - Trombone • Michel Wintsch - Piano
Jean-Philippe Zwahlen - Guitar • Martin Schütz - Violoncello • Gerry Hemingway - Drums • Lucas Niggli - Drums • Jean Kéraudren - Sound

Deutsche Structured Finance  1998
CHF 30.00      Bestellen

Ein Livemitschnitt aus Frankfurt, zum Abschluss eines intensiven Projektes. Mit einer Grossformation von Rock über zarte Töne zurück nach Krach.

 Michel Wintsch  & Road Movie feat. Gerry Hemingway

Pierre Favre's Singing Drums  SoufflesPierre Favre's Singing Drums
Souffles
Pierre Favre - Percussion • Lucas Niggli - Percussion
Roberto Ottaviano - Saxophon • Michel Godard - Tuba, Serpent

Intakt Records  1997
CHF 30.00      Bestellen

Die erste CD dieser Working Band. Nach der dritten Tournee eingespielt. Eine ausgereifte Produktion voller Poesie.

Pierre Favre's Singing Drums  Souffles

Rahel Hadorn's Acoustic Stories  Live At MoodsRahel Hadorn's Acoustic Stories
Live At Moods
Rahel Hadorn - Vocals • Mathias Kielholz - Guitar • Thomas Schenkel - Double Bass • Lucas Niggli - Percussion

Red Note  1997
CHF 30.00      Bestellen

Lucas Niggli als Percussion-Sideman. In einem leichten Quartett mit einer sehr schönen Frauenstimme.

Rahel Hadorn's Acoustic Stories  Live At Moods

Scholl / Erismann / Niggli & Frith / Koch / Kowald  NILScholl / Erismann / Niggli & Frith / Koch / Kowald
NIL
Katrin Scholl - Violin • Daniel Erismann - Trumpet, Fluegelhorn • Hans Koch - Saxophon, Bassclarinet • Fred Frith - Guitar • Peter Kowald - Bass • Lucas Niggli - Drums, Percussion

UNIT Records  1996
CHF 30.00      Bestellen

Sehr disziplinierte Gruppenimprovisationen. Schön editiert, aber eigentlich was für die Bühne.

Scholl / Erismann / Niggli & Frith / Koch / Kowald  NIL

Roots Of Communication  Pro HelvetiaRoots Of Communication
Pro Helvetia
Robert Morgenthaler - Alphorn, Trombone, Digeridoo, Shell • Jean-Jacques Pedretti - Alphorn, Trombone, Shell, Flute • Lucas Niggli - Drums, Percussion
UNIT Records  1996
CHF 30.00      Bestellen

Diese Produktion hat verschiedentlich Wirbel ausgelöst... Ein Statement zur Lage der Nation.

Roots Of Communication  Pro Helvetia

The Field Recordings  The Thunderclaps CDThe Field Recordings
The Thunderclaps CD
Stephan Wittwer - Guitar • Marino Pliakas - Bass • Lucas Niggli - Drums
X-OR  1996
CHF 30.00      Bestellen

Ein wundervoller Sampler mit dem verrückten Mitschnitt eines verrückten Abends.

The Field Recordings  The Thunderclaps CD

Kieloor Entartet  The Red Light FugueKieloor Entartet
The Red Light Fugue
Mathias Gloor - Piano, Keyboardsv • Mathias Kielholz - Guitar • Lucas Niggli - Drums, Percussion • Emanuel Schnyder - Bass u.a.

UNIT Records  1995
CHF 00.00      Bestellen

Das fulminante Schlusswerk von Kieloor Entartet. Postmoderne pur und sehr unterhaltsam. Leider ›out-of-print‹

Kieloor Entartet  The Red Light Fugue

Hofmann / Niggli  Mute Songs & DrumscapesHofmann / Niggli
Mute Songs & Drumscapes
Georg Hofmann - Percussion • Lucas Niggli - Percussion
Creative Works  1993
CHF 30.00      Bestellen

Eine Perkussionswelt zum drin Versinken.

Hofmann / Niggli  Mute Songs & Drumscapes

Michael Gassmann Quartett  LiveMichael Gassmann Quartett
Live
Michael Gassmann - Trumpet • Mathias Gloor - Piano • Thomas Schenkel - Double Bass • Lucas Niggli - Drums
UNIT Records  1993
CHF 30.00      Bestellen

Live ohne Cut vom Jazzfestival Schaffhausen. JAZZ!

Michael Gassmann Quartett  Live

Sainkho Namchylak  LettersSainkho Namchylak
Letters
Sainkho Namchylak - Vocals • Mathias Kielholz - Guitar • Mats Gustafsson - Sax • Sten Sandell - Piano • Mathias Gloor - Synth • Joelle Leandre - Bass • Lucas Niggli - Percussion
Leo Records  1993
CHF 30.00      Bestellen

Der nicht authorisierte Release mit drei Kieloor-Tunes. Zusammen mit Sainkho ein musikalisches Abenteuer.

Sainkho Namchylak  Letters

Kieloor Entartet  A good dog has one day, a bad one just might have twoKieloor Entartet
A good dog has one day, a bad one just might have two
Mathias Gloor - Piano • Mathias Kielholz - Guitar • Lucas Niggli - Drums, Percussion

UNIT Records  1992
CHF 30.00      Bestellen

Der komplexere Zweitling. Poetisch und sehr gehaltvoll.

Kieloor Entartet  A good dog has one day, a bad one just might have two

Kieloor Entartet  No more beerKieloor Entartet
No more beer
Mathias Gloor - Piano, Voice • Mathias Kielholz - Guitar, Voice • Lucas Niggli - Drums, Percussion, Voice
Ex Libris  1990
CHF 30.00      Bestellen

Ein wunderbar ausgeflippter Erstling. Mit viel schräger Musik.


Kieloor Entartet  No more beer

Susanne Abbuehl  CompassSusanne Abbuehl
Compass
Susanne Abbuehl, vocals
Christof May, cl, bcl
Wolfert Brederode, piano
Lucas Niggli, drums

ECM  2006
CHF 30.00      Bestellen

Susanne Abbuehl  Compass

Erika Stucky  Suicidal YodlesErika Stucky
Suicidal Yodles
Handsome Hank
The Young Gods
with: Lucas Niggli
Sebastian Fuchsberger
Produced by Knut Jensen
Traumton Records  2007
CHF 30.00      Bestellen

Erika Stucky  Suicidal Yodles

Roots of Communication & Erika Stucky  WunderlandRoots of Communication & Erika Stucky
Wunderland
Erika Stucky vocal , accordeon
Robert Morgenthaler , trombone, alphorn, shells
Jean Jacques Pedretti, trombone, alphorn, shells
Lucas Niggli, Percussion

Ethnomics  2005
CHF 30.00      Bestellen

Feld-und Strassenaufnahmen zwischen 1998 und 2002. Release 2005.

Roots of Communication & Erika Stucky  Wunderland
faceboolinkedinlinkedinyoutube