RadioNiggli deutsch deutsch english english
Lucas Niggli - drums/percussion

Pressestimmen

Lucas Niggli Drum Quartet: Beat Bag Bohemia - Hochzeit von Rhythm UND Sound lässt die Spieler auf Wolke 7 schweben!23.06.2011 / Bad Alchemy (D)
Lucas Niggli Drum Quartet: Beat Bag Bohemia
Hochzeit von Rhythm UND Sound lässt die Spieler auf Wolke 7 schweben!

Das Roadmovie zeigt nun in Innenansicht, wie es ist, wenn mit 'Lüc' Niggli und 'Pez' Zumthor zwei Schweizer mit zwei Afrikanern die bubenhafte Liebe für die Spielsachen ihrer unerschöpflichen Rappelkisten teilen, eine Liebe, die die unterschiedlichen Erfahrungen in Jazzbigbands, traditioneller Tanzmusik, einer Noise-Grind-Band und Intakt-Avantness aufhebt. Damit es nicht bloß beim trommeläffischen Groove, bei notorischen Drum Battles oder Multikultikrampf bleibt, zoomt Niggli den buntscheckigen Flow dramaturgisch hin zu abenteuerlustiger Orchestralität, zu einer Hochzeit von Rhythm UND Sound, der die Spieler auf Wolke 7 schweben lässt. Wenn Niggli Perkussionisten mit Köchen vergleicht, weil beide mit Töpfen, Deckeln und Rührlöffen hantieren und der Sound einer Restaurantküche Musik in seinen Ohren ist, dann ist das eines der schönen Schlaglichter, die auf diese spezielle Fellowship fallen.

Gift und Medizin sind eine Frage der Dosierung, ob bei Schlangenbissen oder dem Biss des Trommelaffen. Der führt z. B. alljährlich während des Würzburger Africa Festivals zu ähnlichen Symptomen wie der Biss von Taranteln oder Zombies - Scharen von Gebissenen versammeln sich unter der Brücke der Deutschen Einheit, um wie besessen Tag und Nacht einen einzigen Groove zu donnern. Dagegen  könnte das LUCAS NIGGLI DRUM QUARTET BEAT BAG BOHEMIA einen Impfstoff abgeben. The Fellowship of the Drums (Intakt DVD 191), ein 57-min. Film von Martin Fuchs, zeigt die Medizinmänner 2008 auf ihrer 25800 km langen Tour, zuerst in Südafrika und Moçambique, dann quer durch Europa. Ersteres erklärt sich dadurch, dass das Drum Quartet als Kopfgeburt des Außenpostens von Pro Helvetia am Kap der Guten Hoffnung entstand, dass Kesivan Naidoo von dort und Rolando Lamussene aus ein kleinen Dorf in Moçambique stammt. Das Roadmovie zeigt nun in Innenansicht, wie es ist, wenn mit 'Lüc' Niggli und 'Pez' Zumthor zwei Schweizer mit zwei Afrikanern die bubenhafte Liebe für die Spielsachen ihrer unerschöpflichen Rappelkisten teilen, eine Liebe, die die unterschiedlichen Erfahrungen in Jazzbigbands, traditioneller Tanzmusik, einer Noise-Grind-Band und Intakt-Avantness aufhebt. Damit es nicht bloß beim trommeläffischen Groove, bei notorischen Drum Battles oder Multikultikrampf bleibt, zoomt Niggli den buntscheckigen Flow dramaturgisch hin zu abenteuerlustiger Orchestralität, zu einer Hochzeit von Rhythm UND Sound, der die Spieler auf Wolke 7 schweben lässt. Wenn Niggli Perkussionisten mit Köchen vergleicht, weil beide mit Töpfen, Deckeln und Rührlöffen hantieren und der Sound einer Restaurantküche Musik in seinen Ohren ist, dann ist das eines der schönen Schlaglichter, die auf diese spezielle Fellowship fallen. Ein Highlight ist auch der Abstecher in Lamussenes Heimatdorf, wo die Vier nicht ganz programmgemäß versuchen, die Kinder zum Lachen und die Mädels zum Arschwackeln zu bringen. Nicht ohne Erfolg. Der Auftritt in einer Township bereitete dagegen Naidoo ziemliche Bauchschmerzen. Die Leute dort brauchen keine Unterhaltung, sondern Auswege aus der Armut. Naidoo ist es auch, der kein Blatt vor den Mund nimmt gegen den Tourstress mit tagtäglichen Auftritten, bis nur noch die wunden Finger das Ding auf Reservetank durchziehen bis zum Finale in Polen. Freie Tage sind ein Luxus, den sich nur Besserverdienende leisten können. Der Film hält Licht und Schatten zusammen durch die allgegenwärtige Musik, die als Cut-up von verschiedenen Konzerten ebenso virtuos im Flow bleibt wie sie als zweite Sprache selbst alltägliche Gesten durchpulst und so den ganzen Bilderbogen beat-bag-bohemianisch rhythmisiert. Dem Katzen jammer 2008 folgte inzwischen die Wiedervereinigung im Mai 2011. Pech und Schwefel sind eben doch ein guter Klebstoff.
Rigobert Dittmann, Bad Alchemy, Deutschland,70-2011

Rigobert Dittmann

faceboolinkedinlinkedinyoutube