RadioNiggli deutsch deutsch english english
Lucas Niggli - drums/percussion

Pressestimmen

Beiträge 51 bis 100 von 151
Erste Zurück Vor Letzte
Lucas Nigglli02.09.2009 / Schaffhauser Nachrichten ua
Xu Fengxia - L.Niggli - Duo
zu Black Lotos am Jazzfestival Willisau
Bestechend und genial in seinen temporeichen Improvisationen war das Duo des Schweizer Schlagzeugers Lucas Niggli mit der chinesischen Sängerin und Saitenspielerin Xu Fengxia.
sda
mehr ...
Xu Fengxia - L.Niggli - Duo - zu Black Lotos am Jazzfestival Willisau Lucas Nigglli02.09.2009 / Neue Zürcher Zeitung
Xu Fengxia - L.Niggli - Duo
zu Black Lotos am Jazzfestival Willisau
Da bot das Duo des Schweizer Schlagzeugers Lucas Niggli und der Chinesin Xu Fengxia einiges mehr an Spannung. In den besten Momenten steigerte sich ihr virtuoses und engagiertes Musizieren zu Momenten höchster empathischer Erregung.
Ueli Bernays
mehr ...
Xu Fengxia - L.Niggli - Duo - zu Black Lotos am Jazzfestival Willisau Lucas Nigglli01.09.2009 / Tages Anzeiger ( CH)
Xu Fengxia - L.Niggli - Duo
Berauschend - Black Lotos am Jazzfestival Willisau
Von sanftem exotischem Zauber sind zunächst die Töne, die Xu Fengxia auf der Guzheng, einer Art Zither, evoziert, und Niggli klöppelt auf seinem mit allen erdenklichen Klangkörpern ausgestatten Schlagzeug mit grösster Leichtigkeit. Berauschend aber auch, wie Xu Fengxia auf ihrem seltenen Instrument und auch als Sängerin gleichsam rockt – eine elektrisch aufgeladene Musik, die aber nie ihren Liebreiz verliert.
Christof Merki
mehr ...
Xu Fengxia - L.Niggli - Duo - Berauschend - Black Lotos am Jazzfestival Willisau Lucas Nigglli01.09.2009 / Jazz n' More, CH, Sept 09
Xu Fengxia - L.Niggli - Duo
Eine attraktive Produktion

Jürg Solothurnmann
mehr ...
Xu Fengxia - L.Niggli - Duo - Eine attraktive Produktion Lucas Nigglli25.08.2009 / Ritmo del Mondo, SP
Xu Fengxia - L.Niggli - Duo
perfectamente estructurado - the CD " Black Lotos"
Aunque no son nada infrecuentes las fusiones de músicas procedentes de diferentes continentes dentro del jazz y la libre improvisación, este tipo de grabaciones pueden llegar a provocar una cierta inquietud previa a la escucha. No todas funcionan al mismo nivel, y en muchos casos dan la impresión de estar motivados por ciertas modas, de tal modo que unos supuestos encuentros (a priori), terminan por ser poco más que un breve roce, sin apenas intercambio musical. Por fortuna esto no es lo que sucede en Black Lotos, el dúo del batería y percusionista suizo Lucas Niggli, y la china Xu Fengxia, cantante e intérprete de guzheng (especie de cítara china con 21 o 25 cuerdas) y de sanxian (laúd chino con sonido similar al banjo).
Pachi Tapiz
mehr ...
Xu Fengxia - L.Niggli - Duo - perfectamente estructurado - the CD Lucas Nigglli22.08.2009 / Weltwoche / CH
Xu Fengxia - L.Niggli - Duo
Westöstlicher Diwan
hier nachzulesen

Peter Rüedi
mehr ...
Xu Fengxia - L.Niggli - Duo - Westöstlicher Diwan Lucas Nigglli20.08.2009 / pointofdeparture.com ( US-internetmag)
Xu Fengxia - L.Niggli - Duo
Tremendous Power
...Xu is clearly playing by her own rules, evidently transgressing improvisatory codes as well as Chinese musical traditions. The music here possesses tremendous power (as a singer Xu can approach the wail of Sainkho Namchylak), and it’s interesting to hear Xu with a musician who complements and extends the intensity of her more structured work. Niggli can drive the furious rhythmic attack that Xu favors or simply keep time. The title track is an expressionist vocal taking its text from the mantra “Om Mani Padme Hum.” The structured song “Ride over Blue Sky” begins delicately enough, gradually growing in intensity until Xu’s voice takes in shouts and guttural drones and multiphonics. When she turns to the banjo-like sangian, further weird patterns in world music emerge. “Old Tree” sounds like Xu has found the Cumberland Gap in the Great Wall of China, as she revs up a howling vocal and high-speed banjo-like part that sounds like she’s prepping for dueling banjos with Eugene Chadbourne. Stylistic purity is the last thing this music is concerned with; instead, its vitality engages tradition and freedom, pentatonics and atonality, and maybe even possessive individualism.
Stuart Broomer
mehr ...
Xu Fengxia - L.Niggli - Duo - Tremendous Power Lucas Nigglli10.08.2009 / Bad Alchemy. D. 63/2009
Xu Fengxia - L.Niggli - Duo
So superlativ wie das Reich des Himmels selbst.
Black Lotos (Intakt CD 164) irritiert mit Coverkunst (von Gerda Steiner/Jörg Lenzlinger) wie aus aufgespießten Knochen zwischen aliengrünen und pinken organischen Wucherungen wie Gedärm, Geäst und Geäder. Ein derart perverser Geschmack goutiert dann auch 'Fish-Lips & Duck-Feet‘ - Guten Appetit. XU FENGXIA und LUCAS NIGGLI sind die Künstler-Köche einer exotischen Klangwelt aus Guzheng, Sanxian und Getrommel. Die Zither und die Laute sind alte chinesische Instrumente, die die 1963 in Shanghai geborene, seit 1991 in Deutschland ansässige Virtuosin teils traditionell, öfters jedoch unüblich spielt. Wenn sie dann noch zu singen beginnt, lockt und zieht sie einen mit dem Langnasenring gen Osten, aus dem Schlamm ins Om Mani Padme Hum-Nirvana oder auf Pferderücken im Galopp über die mongolische Steppe ('Ride Over Blue Sky‘). Ihr furioses Temperament macht daraus einen Höllenritt, bei dem einem der Arsch vom bloßen Zuhören weh tut. 'Bow Blow‘ mischt schillernde, gestrichene Schwingungen mit der erhabener Vokalisation einer pathetischen, vermutlich ganz imaginären Folklore, einem wie schamanischen AaEeiiOoUu. Bei 'Old Tree‘ geht‘s im Samxian-Galopp in Duelling Banjo-Raserei und mit chinesischem Cowgirl-Yippieyeah durch den Wilden Osten, um rechtzeitig noch die Opernbühne zu erreichen, auf der mit Twang und Tschengtscheng der Vorhang zum ersten Akt aufgeht. Für 'Choose Goose‘ rührt Frau Xu dann nochmal den Guzheng-Quirl, von Niggli umzoomt und umflirrt, Auftrieb für einen letzten exaltierten Gesang mit kehligen Trillern und allen theatralischen Schikanen, so superlativ wie das Reich des Himmels selbst.
Rigobert Dittmann
mehr ...
Xu Fengxia - L.Niggli - Duo - So superlativ wie das Reich des Himmels selbst. Lucas Nigglli01.08.2009 / Tomajazz (E)
Lucas Niggli BIG ZOOM
Big Zoom at the Jazzfestival Vigo. july 09

read about the festival concert in vigo at:

http://www.tomajazz.com/


Pachi Tapiz
mehr ...
Lucas Niggli BIG ZOOM - Big Zoom at the Jazzfestival Vigo. july 09 Lucas Nigglli18.06.2009 / Side2 (N)
Xu Fengxia - L.Niggli - Duo
En Ny Verden - Kinesiske strengevirtuos og sveitsisk perkusjon blir det uhørt musikk av

Det er et av de store privilegiene med å være anmelder at det dukker opp musikk fra de underligste verdenshjørner som man ellers neppe ville fått anledning til å høre. «Black Lotos» kommer definitivt inn under den kategorien.

http://www.side2.no


Tor Hammerø
mehr ...
Xu Fengxia - L.Niggli - Duo - En Ny Verden - Kinesiske strengevirtuos og sveitsisk perkusjon blir det uhørt musikk av Lucas Nigglli28.05.2009 / CH - Der Bund
Lucas Niggli ZOOM meets ARTE Quartet /CRASH CRUISE
Zwischen Notentext und Stegreifspiel
...Entgegen landläufigen Vorstellungen ist Jazz nur in den seltensten Fällen völlig frei improvisiert. Vielmehr bezieht er nicht wenig von seiner Spannung aus der Dialektik zwischen Komposition und Improvisation, die davon lebt, dass ein – auf welche Weise auch immer – vorgegebener Rahmen improvisatorisch gefüllt wird. Mitunter kommt dies einem Balanceakt gleich, der in der Regel dann als besonders geglückt bezeichnet werden kann, wenn die Übergänge zwischen Ablesen und Stegreifspiel für den Hörer unkenntlich sind.

Einer, der virtuos auf beiden Hochzeiten tanzt, ist der Schlagzeuger, Komponist und Bandleader Lucas Niggli, der mit seinen Gruppen Zoom bzw. Big Zoom eine Reihe von Alben veröffentlicht hat, die als Beispiel für die gelungene (De-)Konstruktion musikalischer Strukturen gelten dürfen. Auf «Crash Cruise» (Intakt Records) trifft er mit seinem Trio, dem ausser ihm selbst der keine technischen Grenzen zu kennen scheinende Posaunist Nils Wogram und der formbewusste Lakoniker Philipp Schaufelberger an der Gitarre angehören, auf das 1995 begründete Arte-Quartett. Dieses besteht aus vier Saxofonisten, die sich der zeitgenössischen Saxofonliteratur verschrieben haben, die von ihnen eigenhändig mittels zahlreicher Uraufführungen weiter gefördert wird.

Das Ergebnis dieses Stelldicheins ist eine offen klingende Platte, auf der vieles möglich ist, ohne beliebig zu wirken. In den gelungensten Momenten, und derer sind nicht wenige, verbinden sich die beiden Formationen zu einem Organismus, der eine Musik hervorbringt, in der nebst den Hauptkomponenten Jazz und moderne Klassik auch Folk und – wir scheuen das Wort nicht – ein wenig Klamauk anklingen. Dabei atmet das Ganze den Geist des Experimentes, das der Begegnung zwischen den beiden Gruppen zugrunde liegt und das dank dem allseitigen Fehlen von stilistischen Scheuklappen und der reichlich vorhandenen Virtuosität zu einem schönen Erfolg geworden ist. (gmn)




Georg Modestin
mehr ...
Lucas Niggli ZOOM meets ARTE Quartet /CRASH CRUISE - Zwischen Notentext und Stegreifspiel Lucas Nigglli22.09.2008 / Neue Zürcher Zeitung
Lucas Niggli Drum Quartet: Beat Bag Bohemia
Trommeln Total
Lucas Nigglis Rückkehr nach Afrika
Die Geschichte des Schlagzeugs im Jazz ist die Geschichte seiner Emanzipation. Vom sturen Takthalter entwickelte es sich zum immer flexibleren Begleiter, um in den modernen Stilformen solistische Aufgaben zu übernehmen und gleichberechtigt neben Saxofon oder Piano zu treten.

Christoph Wagner
mehr ...
Lucas Niggli Drum Quartet: Beat Bag Bohemia - Trommeln Total Lucas Nigglli20.09.2008 / Badische Neueste Nachrichten
Lucas Niggli Drum Quartet: Beat Bag Bohemia
Alle Facetten der Schlagzeugkunst

Tollhaus: Auftakt mitTrommeln
Das erste Konzert der Herbstsaison im Tollhaus war auch die erste Veranstaltung des Jazzclubs. Der Schweizer Schlagzeuger Lucas Niggli gastierte mit seinem Drum Quartet "Beat Bag Bohemia", zu dem auch sein Landsmann Peter Conradin Zumthor, Rolando Lamussene aus Mosambik und Kesivan Naidoo aus Südafrika gehören. Ihr riesiges Instrumentarium, das Dutzende Becken, drei grosse Gongs, jede Menge Trommeln und Wassertrommeln umfasste, hatten die vier Virtuosen in der Saalmitte aufgebaut. Das Publikum sass um sie herum und hatte so interessante Einblicke in deren Arbeit.
Was Art Blakey und Max Roach schon in den Sechzigern mit ihren Schlagwerk-Orchestern vormachten und Pierre Favre, der wichtigste Lehrer Nigglis, mit seinen "Singing Drums" in den Achtzigern fortführte, kam nun erneut zur Blüte. Niggli hat für dieses Quartett wunderbare und mitreissende Musik geschrieben, die alle Facetten der Schlagzeugkunst beleuchtet.
Das Repertoire reicht von der frei gestrichenen Beckenimprovisation "Yasmine", einem Karl-Heinz Stockhausen gewidmeten Stück, über ein Besenquartett bis zu dicht Notiertem, das fast die Möglichkeiten der Polyrhythmik sprengt. Als sich die vier "in der Stube von Rolando", dem einzigen Handtrommler der Band, treffen, bekommt der Abend mit dem Stück "Big Bertha" magische Züge. Dass während des Konzertes gleich mehrere Holzteile und Besen zu Bruch gingen, zeugt nur von dessen Intensität, die mit heftigem Applaus belohnt wurde.


peba
mehr ...
Lucas Niggli Drum Quartet: Beat Bag Bohemia - Alle Facetten der Schlagzeugkunst Lucas Nigglli19.09.2008 / Bündner Tagblatt
Lucas Niggli Drum Quartet: Beat Bag Bohemia
Grenzüberschreitender O(h)rkan
Grenzüberschreitender O(h)rkan
Beat Bag Bohemia, ein afrikanisch-schweizerisches Perkussionsquartett, macht mit seinem Programm Halt in Graubünden. Am Donnerstagabend forderte es das Publikum in der «Werkstatt», heute Samstag um 18 Uhr bringt es die Therme in Vals zum Kochen.
Cornelius Räber
mehr ...
Lucas Niggli Drum Quartet: Beat Bag Bohemia - Grenzüberschreitender O(h)rkan Lucas Nigglli18.09.2008 / Thurgauer Zeitung
Lucas Niggli Drum Quartet: Beat Bag Bohemia
Poetisch-orchestraler Weltendonner
Niggli und sein Ensemble gehen dabei nie den Weg des geringsten Widerstandes und nehmen auch hin, dass sich beim Durchbrechen der geschätzt 100-Dezibel-Schallmauer, der eine oder andere den Finger schützend ins Ohr führt. Es ist ein Spiel mit der Gewalt des Donners und der Zerbrechlichkeit von Poesie, dem sich Beat Bag Bohemia an diesem Abend stellen – und am Ende meisterlich gewinnen.
Michael Hasler
mehr ...
Lucas Niggli Drum Quartet: Beat Bag Bohemia - Poetisch-orchestraler Weltendonner Lucas Nigglli17.09.2008 / Südkurier (D)
Lucas Niggli Drum Quartet: Beat Bag Bohemia
Beckentürme wie Gebrigsketten
Goethes Wort vom Streichquartett, man höre hier vier vernünftige Leute sich miteinander unterhalten, ließe sich auch auf das Lucas Niggli Drum Quartet übertragen. Nur dass außer der Vernunft auch noch eine Menge Ekstase am Werke ist. Eine aus spieltechnischer Vernunft und Präzision geborene Ekstase – die beste Voraussetzung, um den Funken der Musik aus der kreisförmigen Anordnung auf das Publikum überspringen zu lassen. Und genau das passiert an diesem
Abend, der mit buchstäblich großem Tamtam beginnt.
Elisabeth Schwind
mehr ...
Lucas Niggli Drum Quartet: Beat Bag Bohemia - Beckentürme wie Gebrigsketten Lucas Nigglli15.09.2008 / Swiss Radio, Kultur Aktuell
Lucas Niggli Drum Quartet: Beat Bag Bohemia
Short Interview
Kurzes Band Portrait von Beni Suter auf Radio DRS

mehr ...
Lucas Niggli Drum Quartet: Beat Bag Bohemia - Short Interview Lucas Nigglli30.08.2008 / Neue Zürcher Zeitung, NZZ
STEAMBOAT SWITZERLAND
KLangsteinbruch
Schon das physische Erlebnis ist enorm, wenn die Band Steamboat Switzerland Werke des in Winterthur lebenden Komponisten Felix Profos spielt. Die Klänge von Dominik Blums Hammond-Orgel und Marino Pliakas' Elektrobass haben eine körperliche Präsenz, wirken oft wie eine gewaltige Masse Magma. Gerne bewegen sie sich in den Extremen, in der Tiefe, der Höhe – und der Lautstärke. Strukturiert werden die Klänge durch das präzise Schlagzeug von Lucas Niggli. «Get out of my Room (GOOMR)» heisst ein 2006 entstandenes Werk von Profos für Hammond, E-Bass und Schlagzeug, das Improvisation und streng strukturierte Komposition wirkungsvoll zusammenführt. Die Rhythmen pulsieren, sind indes dermassen komplex gegen den Puls gesetzt, dass eine Spannung sondergleichen entsteht. Der Klang dieser Musik, das phantastische Spiel der drei Musiker hauen einen um, ein Klangsteinbruch, aus dem Profos' skulpturale Musik herausgemeisselt wird. Das quere und doch strenge Pulsieren und Rotieren einfacher Elemente lässt eine hypnotische Wirkung entstehen.
Alfred Zimmerlin
mehr ...
STEAMBOAT SWITZERLAND - KLangsteinbruch Lucas Nigglli12.06.2008 / The Wire (UK), 7-08
Lucas Niggli Drum Quartet: Beat Bag Bohemia
this quartet explore the history of percussion music - and then way beyond.
„Judging by the percentage of drummers per inhabitant you might call Switzerland the most African country in Europe“, sleevnote writer Chrostoph Wagner quips, and Beat Bag Bohemia proves his point.
Lucas Niggli is a founding member of Improv collective Steamboat Switzerland, but this quartet explore the history of percussion music, from ist African roots to jazz. Between them, Rolando Lamussene, Kesivan Naidoo and Peter Conradin Zumthor cover the whole spectrum of gongs, drums, cymbals, miscellaneous knick-knacks and pitched percussion. „Big Bertha“ contains a gorgeously nuanced vocal recitation from Lamussene, accompanied by gentle thumb pianos, and represents the group at its most pan-African. „Shweet My Brooh“ builds on the foundations of jazz swing, with rhythmic interplay that pushes towards bop and then way beyond.

Philip Clark
mehr ...
Lucas Niggli Drum Quartet: Beat Bag Bohemia - this quartet explore the history of percussion music - and then way beyond. Lucas Nigglli06.06.2008 / Jazzthetik
Lucas Niggli Drum Quartet: Beat Bag Bohemia
Fein strukturierte Erkundungen
....."Dass das Quartett auf der CD auch die freie Seite einer solchen Formation auskundschaftet, ist Ehrensache. Aber überraschender ist doch, wie mit Hilfe verschiedener Gongs Akkorde kreiert werden ( Yasmine) oder Lamussenes Stimme mit afrikanischer Polyrhythmik verflochten wird ( Big Bertha). Kein nerviges "Trommel dich frei", sondern fein strukturierte Erkundungen von sonst oftmals übersehenen Klangmöglichkeiten."
Rolf Thomas
mehr ...
Lucas Niggli Drum Quartet: Beat Bag Bohemia - Fein strukturierte Erkundungen Lucas Nigglli01.06.2008 / TERZ; made my day
Lucas Niggli Drum Quartet: Beat Bag Bohemia
das Beste aus allen Welten
Lucas Niggli ist einer der besten und exponiertesten Vertreter der reichhaltigen und hochqualitativen Schweizer "Jazz & Improv"-Drummerszene. Seit jeher sucht er den Austausch mit anderen Energien und Ideen, und dieses Projekt aus je zwei schweizer und afrikanischen Drummern legt eindrucksvoll Zeugnis davon ab. Niggli, der selbst als Jugendlicher acht Jahre in Kamerun lebte, schreckte davor zurück, als weißer Schlagzeuger ein Drum-Seminar auf dem Kontinent der Trommeln zu geben, daher konzipierte er das Treffen als Austausch. Die Begegnung verbindet unter Nigglis aufmerksamer und lebendiger Lenkung das Beste aus allen Welten: intuitive Rhythmik, Talking Drums, swingend-präziser Jive-Jazz und neuere derbere Spielarten des Rockschlagzeugs. Wer immer noch denkt, Drummerplatten sind öde - Take 4!
Honker
mehr ...
Lucas Niggli Drum Quartet: Beat Bag Bohemia - das Beste aus allen Welten Lucas Nigglli27.05.2008 / Concerto/ A
Lucas Niggli Drum Quartet: Beat Bag Bohemia

Schön, dass Lucas Niggli die Tradition der Multi-Perkussionsensembles, die er bei seinem Lehrer Pierre Favre kennen lernte, nun weiterführt: zwei Schweizer und zwei Afrikaner, jeder mit seiner eigenen Lebensgeschichte und seinem eigenen Trommelstil, spielen Nigglis Kompositionen, die in diesem Fall nicht weniger komplex sind, als würde er für eine Band mit Bläsern oder Streichinstrumenten schreiben. Dass die Musik des Drum Quartet meist einen afrikanischen Touch hat, liegt nicht nur an der Besetzung, sondern auch an Nigglis persönlichem Afrika-Bezug (er verbrachte seine ersten 8 Jahre in Kamerun). Hier wird aber nicht einfach ethnisch nett herumgegroovt ˆ ganz im Gegenteil. Die Vier spielen mit vollem Risiko, und Niggli sieht sich als Koordinator: ≥Wir sind keine Band von Beamten. Lieber riskieren wir, dass einmal etwas schief läuft, als dass wir auf Nummer Sicher gehen.„ Na dann.
Martin Schuster
mehr ...
Lucas Niggli Drum Quartet: Beat Bag Bohemia - Lucas Nigglli23.05.2008 / Die Südostschweiz
Lucas Niggli Drum Quartet: Beat Bag Bohemia
Stattt Ethno-Trommelfeuer Weltmusik im besten Sinne
...."In den sieben Titeln ihrer CD ist den vier Schlagzeugern auf faszinierende Weise gelungen, das Überraschende, das Unerwartete, die Spannung eines Live-Auftritts in dei Studioarbeit hinüberzuretten und dauerhaft zu banden. Die Stärken eines jeden - Naidoos Jazzkünste, Lamussenes meisterliches Djembéspiel, Zumthors Experimentierlust sowie Nigglis musikalisches Grenzgängertum - verschmelzen in "Beat Bag Bohemia" zu einer besonders reizvollen Legierung.
Carsten Michels
mehr ...
Lucas Niggli Drum Quartet: Beat Bag Bohemia - Stattt Ethno-Trommelfeuer Weltmusik im besten Sinne Lucas Nigglli22.05.2008 / All About Jazz Italy
Lucas Niggli Drum Quartet: Beat Bag Bohemia
Alla ricerca delle origini arcane del ritmo e del tempo.
Beat Bag Bohemia è stato registrato da un gruppo di percussionisti nato all’indomani di un seminario che Niggli tenne a Durban, in Sudafrica. Oltre a lui c’è un altro batterista e percussionista svizzero (Zumithor) e due sudafricani, incontrati proprio nel corso dell’esperienza didattica.

Il risultato è un disco interessante, soprattutto perché si pone sull’onda lunga di altri innumerevoli e autorevolissimi precedenti in cui il jazz, l’improvvisazione e la tradizione africana si sono incontrati (da Art Blakey fino al ricco capitolo degli espatriati sudafricani in Inghilterra, passando per gli M’Boom di Max Roach).
Gigi Sabelli
mehr ...
Lucas Niggli Drum Quartet: Beat Bag Bohemia - Alla ricerca delle origini arcane del ritmo e del tempo. Lucas Nigglli22.05.2008 / Jazz n´More, CH , Mai 08
Lucas Niggli Drum Quartet: Beat Bag Bohemia
Einzigartig!
*****

..." Erarbeitet haben die vier Musiker neben einer Reihe von rhythmischen Motiven, von Riffs , Klangkombinationen, von Spielmaterial vorallem stringente, aber trotzdem offene Abläufe, die Dramaturgie der Stücke. Der Rest ist Freiheit, Intuition und "Ohr". Und: Gleich wichtig wie die Vielfalt der unterschiedlichen Rhythmen ist der fast unendliche Klangreichtum, den die vier Musiker dem riesigen Arsenal von Trommeln, Pauken, Gongs und Cymbals entlocken. Kurz: Das Drum Quartet spielt grossorchestrale Weltmusik. Eine einzigartige Musik.

Christian Rentsch
mehr ...
Lucas Niggli Drum Quartet: Beat Bag Bohemia - Einzigartig! Lucas Nigglli21.05.2008 / Cadence Magazin USA, mai - june 2008
Lucas Niggli ZOOM meets ARTE Quartet /CRASH CRUISE
Another chapter in Niggli’s constantly evolving body of work, and one of his strongest yet.
Swiss drummer Lucas Niggli and his Zoom Ensemble, utilizing core trio with Nils Wogram and guitarist Phillip Schaufelberger, have put out a series of sessions in various ensemble extensions (11/01, p.111, 10/03, p.36, 5/05, p.122). This newest outing pairs the trio with the ARTE Quartett, a Swiss sax ensemble that bridges the worlds of composed and improvised music. ARTE have worked with musicians like Tim Berne (11/02, p.27), Urs Leimgruber (5/04, p.18), and Pierre Favre (1/05, p.21) and are well versed in bridging the worlds of composition and improvisation.

Michael Rosenstein, Cadence Magazin,
mehr ...
Lucas Niggli ZOOM meets ARTE Quartet /CRASH CRUISE - Another chapter in Niggli’s constantly evolving body of work, and one of his strongest yet. Lucas Nigglli29.04.2008 / Le Son du Grisli, Jazz, musique expérimentale et autres
Lucas Niggli Drum Quartet: Beat Bag Bohemia
Un digne travail sur le son
Après avoir improvisé en compagnie de Jacques Demierre ou, plus récemment, édifié au sein de Steamboat Switzerland une musique électroacoustique signalée, le percussionniste Lucas Niggli s’adonne avec son Drum Quartet au Tout percussif.

mehr ...
Lucas Niggli Drum Quartet: Beat Bag Bohemia - Un digne travail sur le son Lucas Nigglli28.04.2008 / Bad Alchemy
Lucas Niggli Drum Quartet: Beat Bag Bohemia
Melodische und geräuschhafte Raffinessen
Die Schweiz ist nicht nur Sitz eines renommierten Cymbalherstellers, sondern auch Heimstatt einer ganzen Reihe maßgebender Trommler. Zwei davon, Lucas Niggli (Singing Drums, Zoom) und Peter Conradin Zumthor (Azeotrop), bilden zusammen mit Rolando Lamussene aus Mocambique und Kesivan Naidoo das LUCAS NIGGLI DRUM QUARTET. Um einen Avant-, einen Noise-Core-, einen Djembé- und einen Jive-Trommler auf gemeinsame Linie zu bringen, hat Niggli Vorgaben gemacht, an denen seine acht in Kamerun verbrachten Kinderjahre nicht ganz spurlos vorübergingen.
Rigobert Dittmann
mehr ...
Lucas Niggli Drum Quartet: Beat Bag Bohemia - Melodische und geräuschhafte Raffinessen Lucas Nigglli25.04.2008 / Basellandschaftliche Zeitung
Lucas Niggli ZOOM meets ARTE Quartet /CRASH CRUISE
Ein Damaskus-Erlebnis der Extraklasse

Fruchtbare Liaison von Avantgarde und Jazz
( zum Auftritt am Jazzfgestival)
Das gemeinsame Konzert von Lucas Nigglis Zoom und dem Arte Quartett in der Gare du Nord bewies einmal mehr, wie lebendig und innovativ die Schweizer Jazzszene ist.


Rolf De marchi
mehr ...
Lucas Niggli ZOOM meets ARTE Quartet /CRASH CRUISE - Ein Damaskus-Erlebnis der Extraklasse Lucas Nigglli07.04.2008 / Durban Daily
Lucas Niggli Drum Quartet: Beat Bag Bohemia
Exploring a World of Rhythm
Beat Bag Bohemia is a brilliant collaboration and affirms the value of cultural cross pollination and the fundamental need to explore differences and similarities in a positive expressive milieu. The live concert was an inspiration and encouragement to the creative soul – a gift.
Gisele Turner
mehr ...
Lucas Niggli Drum Quartet: Beat Bag Bohemia - Exploring a World of Rhythm Lucas Nigglli31.03.2008 / All About Jazz Italy
Lucas Niggli ZOOM meets ARTE Quartet /CRASH CRUISE
Un disco intenso e maturo
Le note di copertina dell'album sono state scritte da Tim Berne. Un chiaro indizio delle atmosfere, degli ambiti espressivi su cui si muove il CD, e della qualità della musica in esso contenuta. L'ascolto dell'album, conferma piacevolmente le aspettative.Lucas Niggli è uno dei rari batteristi che si cimenta anche con la composizione, e lo fa con piglio deciso, sicuro e creativo. Varietà ritmica, certo, ma anche eleganti contrappunti, momenti di delicato lirismo, complessità strutturale e, perchè no?, improvvisazione radicale.Del resto l'organico, risultante dall'incontro del trio Zoom di Niggli con il quartetto di sax Arte, mette a disposizione del leader una paletta sonora ampia e flessibile, di cui fa ottimo uso.Un disco intenso e maturo, lontano dagli stilemi consueti del jazz, carico di groove asimmetrici (e qui riscontriamo una certa affinità con il curatore delle note di copertina). Una proposta inconsueta ed interessante, di concezione schiettamente europea.
Paolo Peviani
mehr ...
Lucas Niggli ZOOM meets ARTE Quartet /CRASH CRUISE - Un disco intenso e maturo Lucas Nigglli17.03.2008 / Passauer Neue Presse
Lucas Niggli ZOOM meets ARTE Quartet /CRASH CRUISE
Kopfmusik mit viel Herz

Zwei Jazz-Formationen auf der Suche nach Neuem, eingespielte Klangkörper, die aufeinanderprallen, sich vereinen und sich doch nie ganz ineinander verlieren: „Crash Cruise“ ist der Titel dieses spannenden Projektes, das am Donnerstagabend beim Festival „Alles im Fluss“ im Passauer Café Museum zu erleben war.

Ein musikalisch beglückender, herausfordernder und grenzenloser Abend.


Dorothea Feuchtgruber
mehr ...
Lucas Niggli ZOOM meets ARTE Quartet /CRASH CRUISE - Kopfmusik mit viel Herz Lucas Nigglli11.02.2008 / Freistil (A)
Steamboat Switzerland - Zone2
Dichter Gehts Nimmer
Jetzt, kaum hatten wir gemeint, den üppigen Inhalt dieses Füllhorns bzw. der Knaben Wundertüte halbwegs zu kennen, entwischen uns die Burschen in die Zone 2. Dort wird offenbar der nackte Wahnsinn auf analogem Instrumentarium eingeübt.... Wer angesichts dessen auf Zurücknahme spekuliert, geht in die Irre. Versenkung, Verschränkung und Verrenkung, wohin das Ohr sich neigt. An die Stelle der Neuerfindung von Uriah Heep und ihre Zivilisierung für Improvisation und Fortschritt treten jetzt aufgeklärter ( Cecil ) Taylorismus, atemberaubendes Fitzefatze und handgemachte Drones.... Schön viel, viel schön. Alle spielen immer, ich halte bei Minute 27 ( von 45) , es wummert, und es ist schon soviel passiert, dass andere aus diesem Material mindestens eine 5 CD – Box veröffentlicht hätten. Dichter geht´s nimmer. 
Andreas Fellinger ( felix)
mehr ...
Steamboat Switzerland - Zone2 - Dichter Gehts Nimmer Lucas Nigglli04.02.2008 / www.terz.org
STEAMBOAT SWITZERLAND
Das selbstverständliche Wunder
STEAMBOAT SWITZERLAND: ZONE 2 (grob) Das Schweizer Trio ist eine der außergewöhnlichsten Formationen der zeitgenössischen Improvisation, was sich auf ihrem 5. Album einmal mehr beweist: die 45 Minuten - Drum, Piano und Gitarre sind zum ersten Mal hauptsächlich akustisch eingespielt - sind eine grandiose reine Improvisation, die niemals zum suchenden Selbstzweck wird. Hier wird ständig gefunden und erfunden, das Zusammenspiel ist klarste Magie. Durch intuitives Wissen hält sich das Energielevel, ohne jegliche langweilige expressive Ausbrüche, dafür: Spannung! Das Tabu-Wort im Improv-Kontext wird neu betont: Hier ist wirkliche Spannung, diejenige zwischen Oberfläche und Masse gemeint. Keine öden Ego-Solotrips, sondern eine klassenlose Gesellschaft dreier saustarker Individuen. Kanalisierung und Zen, reflektiert und integriert, und was passiert? Das selbstverständliche Wunder. Go and listen.
honker
mehr ...
STEAMBOAT SWITZERLAND - Das selbstverständliche Wunder Lucas Nigglli01.02.2008 /
Lucas Niggli Drum Quartet: Beat Bag Bohemia
Das Nächste Kapitel im Buch der Trommel
Wenn man die Zahl der Schlagzeuger als Indikator nimmt, ist die Schweiz das afrikanischste Land Europas. Nirgendwo sonst gibt es eine derartige Dichte vorzüglicher Drummer. Die Liste reicht von der alten Garde (Charly Antolini, Pierre Favre, Daniel Humair, Peter Giger) über die mittlere Generation (Fritz Hauser, Fredy Studer, Dieter Ullrich, Jojo Mayer) bis zu den Jüngeren (Lucas Niggli, Michael Wertmüller, Christian Wolfarth, Fabian Kuratli, Kaspar Rast und Marcel Papaux) und den ganz Jungen (Peter Conradin Zumthor, Samuel Rohrer und Lionel Friedli). Ob im Jazz oder der experimentellen Avantgarde - im Schlagzeug haben die Schweizer offensichtlich ihr Instrument gefunden.

Christoph Wagner
mehr ...
Lucas Niggli Drum Quartet: Beat Bag Bohemia - Das Nächste Kapitel im Buch der Trommel Lucas Nigglli20.12.2007 / The Wire ( UK)
Lucas Niggli ZOOM meets ARTE Quartet /CRASH CRUISE
Needle Sharp and Dead Centre
German trombonist Nils Wogram is the star here, opening the album in a relentlessly swinging duo with drummer Niggli that the reels in guitarist Philipp Schaufelberger and the four saxophonists. The compositions and arrangments are needle sharp and effortlessly executed, and the soprano parts are played at speed and absolutly dead centre. It isn´t just about glib musicianship though: " Coalition Collision" and "One for Evan" are unmistakably warm, while "Luft" achieves a curiously moving transcendence right at the close.
Brian Morton
mehr ...
Lucas Niggli ZOOM meets ARTE Quartet /CRASH CRUISE - Needle Sharp and Dead Centre Lucas Nigglli17.12.2007 / Giessener Anzeiger
Xu Fengxia - L.Niggli - Duo
Zuhörer fast von ihren Plätzen gefegt
Ein außergewöhnliches Konzert bot der Verein "künstLich" im Kulturzentrum Bezalel-Synagoge vor leider magerer Publikumskulisse. In der Veranstaltungsreihe "Musik der Welten" stellten sich die Sängerin und Musikerin Xu Fengxia (China) und der Schlagzeug-Magier Lucas Niggli (Schweiz) vor. Die Zuhörer erlebten ein energiegeladenes Konzert mit wechselweise rhythmus- und klangbetonter Musik, das deutliche Einflüsse aus dem Jazz als auch aus der asiatischen und der Neuen Musik spürbar machte.

hpz
mehr ...
Xu Fengxia - L.Niggli - Duo - Zuhörer fast von ihren Plätzen gefegt Lucas Nigglli24.11.2007 / Schaffhauser Nachrichten
Wu Wei - Lucas Niggli Duo
Bis an die technischen Grenzen
...Für den rhythmischen wie melodischen Kontrast sorgte Niggli an seinem mit zahlreichen Trommeln und Becken erweiterten Schlagzeug. Mit verschiedenen vital und gezielt eingesetzten Schlagstöcken erzeugte er unzählige Klangfarben und Dynamiken, welche die brillante Spielweise von Wu Wei nicht nur ergänzten, sondern auch einen optimalen Duoklang ergaben. Mit Solovorträgen von Wu Wei über «Passage» und von Niggli mit «Opera Nova» zelebrierten sie ihre Improvisationskunst bis an die äussersten technischen Grenzen, um mit den Gemeinschaftskompositionen «Calling» und «Great Wall» für ein überwältigendes Finale zu sorgen!

Gustav Sigg
mehr ...
Wu Wei - Lucas Niggli Duo - Bis an die technischen Grenzen Lucas Nigglli22.11.2007 / Jazz´n´More, ( CH)
Lucas Niggli ZOOM meets ARTE Quartet /CRASH CRUISE
Ein grandioses Hörvergnügen
Als Schlagzeuger hat Lucas Niggli sich längst einen überragenden Internationalen Ruf geschaffen, seit einigen Jahren aber profiliert er sich zunehmend auch als einer der originellsten und interessantesten Komponisten der europäischen Jazzszene. Kaum ein anderer Komponist der jüngeren Generation schreibt so brillant neue Musik, die dennoch ganz ohne jene verkrampfte, marktschreierische Attitüde "Alles ganz neu! Alles ganz anders! Alles ganz originell!" auskommt.
Christian Rentsch
mehr ...
Lucas Niggli ZOOM meets ARTE Quartet /CRASH CRUISE - Ein grandioses Hörvergnügen Lucas Nigglli14.11.2007 / All About Jazz, USA,
Lucas Niggli ZOOM meets ARTE Quartet /CRASH CRUISE
Forbidden Terrain
With complex unison phrasings to complement an undercurrent built on pop, swing and zip, Niggli and associates succeed where many others fail. They merge a gamut of emotive aspects into a set that hits from a multitude of angles. Focused, and semi-structured, Niggli encapsulates history of modern music into a mark of distinction that is clearly his own.
Glenn Astarita
mehr ...
Lucas Niggli ZOOM meets ARTE Quartet /CRASH CRUISE - Forbidden Terrain Lucas Nigglli22.10.2007 / Concerto ( A)
Lucas Niggli ZOOM meets ARTE Quartet /CRASH CRUISE
Völlige Gegenseitige Durchdringung
ZOOM - das sind Perkussionist Lucas Niggli. Gitarrist Philipp Schaufelberger und Posaunist Nils Wogram - haben vor dieser CD bereits fünf andere veröffentlicht, auf denen sie schon teilweise mit Gastmusikern arbeiteten. Für "Crash Cruise" haben sie die vier Saxofonisten des Basler Arte Quartet eingeladen, und es ist eine gegenseitig befruchtende Kooperation geworden. Lucas Nigglis Kompositionen erstrahlen durch die zusätzlichen Klangfarben in anderem Glanz, ständig erben sich unter den sieben Musikern neue Koalitionen, was den oft kontrapunktisch angelegten Stücken sehr entgegen kommt. Aber hier geht es nicht einfach um Abwechslung - das Faszinierende an dieser CD ist die völlige gegenseitige Durchdringung von auskomponiertem ( wie immer bei Niggli hoch komplexem, dennoch organisch fliessendem) Material und Improvisation auf höchstem Niveau.
Martin Schuster
mehr ...
Lucas Niggli ZOOM meets ARTE Quartet /CRASH CRUISE - Völlige Gegenseitige Durchdringung Lucas Nigglli21.09.2007 / NZZ, Neue Zürcher Zeitung
Lucas Niggli ZOOM meets ARTE Quartet /CRASH CRUISE
Ohne Punkt und Komma - Neue Perspektiven.
Lucas Niggli, der Wirbelwind aus Uster mit Jahrgang 1968 gehört zu einer Generation von Jazzmusikern, die Ende der achtziger Jahre die Szene betraten, als die Dominanz eines Stils bereits der neuen Unübersichtlichkeit verschiedenster Strömungen gewichen war. Niggli spielte damals in mehreren Gruppen, deren Bandbreite von modernem Jazz über freie Improvisation bis zu neuer Musik und avanciertem Rock reichte. Aus all diesen Stilformen formte er seine persönliche Handschrift, wobei ihm vor allem sein Ensemble Zoom als Versuchslabor für neue Ideen diente.
Christoph Wagner
mehr ...
Lucas Niggli ZOOM meets ARTE Quartet /CRASH CRUISE - Ohne Punkt und Komma - Neue Perspektiven. Lucas Nigglli21.09.2007 / NZZ, Neue Zürcher Zeitung
Steamboat Switzerland - Zone2
Ein Wegweiser in Die Zukunft
Steamboat Switzerland in neuem Outfit

Die Band polarisiert. Wo immer Steamboat Switzerland auftritt, spaltet sich das Publikum in Freund und Feind. Ihre hochenergetische Avantgardemusik in Düsenjet-Lautstärke zwischen Speedmetal und serieller Hyperkomplexität fordert zu Reaktionen heraus und versetzt die Zuhörer in Wut oder Verzückung. Das neue Album nun fällt aus dem Rahmen, es klingt anders als das meiste, was man von der Gruppe bisher kannte.
Christoph Wagner
mehr ...
Steamboat Switzerland - Zone2 - Ein Wegweiser in Die Zukunft Lucas Nigglli19.09.2007 / Radiomagazin
Lucas Niggli ZOOM meets ARTE Quartet /CRASH CRUISE
Totale Symbiose
Den Jazzschlagzeuger Lucas Niggli inspiriert die neue Klassik seit jeher, und das ARTE Quartett hat immer mit aktuellen Jazzsounds sympathisiert. In Nigglis reichhaltigen, teilweise mehrteiligen Stücken geht Zoom (mit Nils Wogram und Philipp Schaufelberger) mit den vier Saxophonisten eine totale Symbiose ein. Meistens werden beide Klangkörper aufgebrochen. Differenziert Auskomponiertes beflügelt ebenso wie der Showdown der offenen Improvisation. Der Pluralismus wirkt keinen Moment beliebig und regt zu besonderen Aussagen an. Chapeau!
Jürg Solothurnmann
mehr ...
Lucas Niggli ZOOM meets ARTE Quartet /CRASH CRUISE - Totale Symbiose Lucas Nigglli14.09.2007 / Frankfurter Rundschau
Lucas Niggli ZOOM meets ARTE Quartet /CRASH CRUISE
Breiter Strom mit Raffiniertem Saft
Saft? Was will uns ein Komponist sagen, wenn er das prächtigste, listigste und zauberhafteste Stück seiner CD so nennt, die CD insgesamt aber "Crash Cruise"? Das ist eine von vielen Fragen, die Lucas Nigglis neues Werk aufwirft, andererseits werden alle Fragen, die beim Hören dieser CD auftauchen, sehr angenehm fortgeschwemmt von einem erstaunlichen, breiten, unaufhaltsam und unversiegbar erscheinenden Ideenstrom. Lucas Nigglis Trio Zoom (mit dem Posaunisten Nils Wogram und dem dramatisch denkenden Gitarristen Philipp Schaufelberger) hat sich um die Saxofonisten des Arte Quartetts erweitert, und man muss diese Begegnung eine glückliche nennen. Die Kompositionen sind hochintelligent, über alle Klippen, Raffinessen und Unregelmäßigkeiten hinweg entfalten sie einen bezwingenden Groove. Das Arte Quartett entfaltet subtile Genialität, und nicht genug loben kann man Wograms und Schaufelbergers Solo-Beiträge. So dass man diese CD zu den herausragenden Stücken des zeitgemäßen Schweizer, ach was, europäischen Jazz in diesem Herbst rechnen muss.

H.L.
mehr ...
Lucas Niggli ZOOM meets ARTE Quartet /CRASH CRUISE - Breiter Strom mit Raffiniertem Saft Lucas Nigglli10.09.2007 / TERZ, Oct.09 - MadeMyDay
Lucas Niggli ZOOM meets ARTE Quartet /CRASH CRUISE
Extraoriginelle Kopftänze
Zoom ist - vor allem in der ‚kleinen' Triobesetzung - nach wie vor eine der besten und interessantesten Zellen des zeitgenössischen Jazz. Umso interessanter die möglichen Andockungen und das Austauschen der Module. Das Arte-Quartett, versierte Saxspieler, die vor allem in der neuen Musik brillierten, fügt sich aber ganz anders ein als man erwarten könnte. Herrlich fließende, volle und warme Arrangements, welche die konzentrierte und hochlebensfreudige Vielfalt der Kompositionen des Schweizers kongenial begleiten, dann treibende und hochenergetische freie Ausritte und extraoriginelle Kopftänze, dazu Muskelspiel und Grimassen - alles, was freie wie konzentrierte improvisierte Musik heute noch aufregend machen kann, findet sich hier. Diese Aufnahmen, keine Frage, heben die Klasse der Spielkunst von Zoom auf ein neues Plateau.
Honker
mehr ...
Lucas Niggli ZOOM meets ARTE Quartet /CRASH CRUISE - Extraoriginelle Kopftänze Lucas Nigglli21.08.2007 / FAZ, Frankfurter Allgemeine Zeitung
Lucas Niggli BIG ZOOM
Ein Walzer ist ein Walzer? - Einmalige rhythmische Komplexität.
Lucas Niggli hat in seinem neununddreißig Jahre währenden Leben vieles, man möchte fast sagen, alles gemacht. Der Schweizer Schlagzeuger und Komponist hat alle möglichen Arten von Musik gespielt und organisiert, ein alternatives Schallplatten-Label betreut, sich weder vor Freibeutern noch vor Perfektionisten gefürchtet, unzählige Gruppen gegründet, umgeformt und aufgelöst, ist zu allen wichtigen europäischen Festivals und rund um die Welt gereist und hat Gastrollen in allen am Wege liegenden Experimentierzirkeln gespielt. Bei der vorletzten Matinee der Frankfurter Konzertserie "Jazz im Museum" gab er mit seinem Projekt BIG ZOOM "Celebrate Diversity" einen begeisternden Einblick in seine Erfahrungen und seine derzeitigen Präferenzen.

Ulrich Olshausen
mehr ...
Lucas Niggli BIG ZOOM - Ein Walzer ist ein Walzer? - Einmalige rhythmische Komplexität. Lucas Nigglli05.04.2007 / Gazette, Neue Musik NRW
Wu Wei - Lucas Niggli Duo
Zum Nozart Festival in Köln.
Vom Einzelton bis zum grossen Spannungsbogen ein stimmiges Ganzes....  

Petra Hedler
mehr ...
Wu Wei - Lucas Niggli Duo - Zum Nozart Festival in Köln. Lucas Nigglli05.04.2007 / All About Jazz / Italia
Lucas Niggli BIG ZOOM
Sintesi nuove e avvincenti
Con questo quintetto, il batterista e compositore svizzero Lucas Niggli ha trovato lo strumento ideale per esprimere la sua ricca scrittura, in bell'equilibrio tra avanguardia e tradizione, passione e ragione, forme cameristiche e libera improvvisazione. Full Article on All About Jazz Italy.
Angelo Leonardi
mehr ...
Lucas Niggli BIG ZOOM - Sintesi nuove e avvincenti Lucas Nigglli17.02.2007 / F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung
Lucas Niggli BIG ZOOM
Storch im Gras -Der Jazz-Drummer Lucas Niggli feiert die Vielfalt
Dass Schlagzeuger im Jazz ein Ensemble leiten, gehört immer noch zu den Seltenheiten. Natürlich gibt es Koryphäen wie den hochbetagten Paul Motian, der mit subtil rauschenden Becken den Beat umschmeichelt oder Jack de Johnette, bei dem das Schlagzeug sich in ein Melodie- Instrument zu verwandeln scheint.
Rolf Thomas
mehr ...
Lucas Niggli BIG ZOOM - Storch im Gras -Der Jazz-Drummer Lucas Niggli feiert die Vielfalt
faceboolinkedinlinkedinyoutube